„Dark Wood“ – von Thomas Finn

dark-wood

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426518740
ISBN-13: 978-3426518748
Preis: 9,99€

Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben
Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab.
Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend!

flower-4

Dschungelcamp war gestern…..

 Jetzt gibt es ein neues Format an Realitiy TV….eine Survival Show für kurz vor der Insolvenz stehende Unternehmen, bei der ein fetter Gewinn winkt.  Und die Werbeagentur „Alsterblick“ ist so ein Unternehmen. Also brechen 6 Kollegen der Fima nach Norwegen auf, um dort in einem Camp umgeben von Kameras diverse Aufgaben zu erledigen. Die Kollegen könnten unterschiedlicher nicht sein und jeder Einzelne von ihnen hat nebst Survival- Rucksack auch noch sein ganz persönliches Päckchen zu tragen. Schweißt die Truppe diese Erfahrung zusammen? Bestimmt nicht, denn dann wäre der neue Roman von Thomas Finn ja kein Horrorthriller. Den Leser erwartet ein Überleben der anderen Art und die Reality Show gerät ganz schnell in den Hintergrund des Geschehens, denn plötzlich geht es nur noch ums nackte Überleben……sie sind dir auf den Fersen. Aber wer?

Thomas Finn kann einem mit diesem Horrorthriller Angst einjagen. Erst recht, nachdem ich erfahren hatte, auf welcher Tatsache diese Idee basiert. Aber das verrate ich euch an dieser Stelle lieber nicht, damit auch ihr euch gruseln könnt beim Umblättern der Seiten. Dem Autor ist es gelungen, mich auf über 400 Seiten zu fesseln. Dabei fand ich nicht nur den Plot an sich mega spannend. Auch die Protagonisten, also die 6 Kollegen der Werbeagentur, ihre Entwicklung im Camp, ihre Geheimnisse und ihr Agieren innerhalb der Gruppe brachten Spannung in das Buch. Die Charaktere der Protagonisten waren sehr unterschiedlich, teilweise gegensätzlich, aber absolut authentisch beschrieben und ich konnte von mir behaupten, dass nicht jeder der 6 Mitarbeiter der Werbeagentur meine Sympathiepunkte hatte. Im Laufe der Handlung zeigten einige dann auch ihr wahres Gesicht, was zusätzliche Spannung brachte.

 Von Beginn an gab es einen konstanten Spannungsaufbau, der es mir schwer machte, dieses Buch auch mal aus der Hand zu legen. Die Handlung endet in einem Showdown, der mich verblüfft zurückließ. Fragen blieben hier keine offen, Thomas Finn hat das Ende rund und in sich abgeschlossen gestaltet.

Es ist ein kein Horrorbuch, wie man es vermuten könnte und man kann das Buch auch gern abends unter der Bettdecke lesen. Gruseln wird man sich trotzdem ein wenig, die Elemente des Horror sind geschickt in die Handlung eingearbeitet und man denkt sich an einigen Stellen schon, dass das jetzt einfach nicht wahr sein kann.

 Das Buch ist in relativ kurze Kapitel eingeteilt und lässt sich  flüssig lesen, nicht zuletzt auch aufgrund der wechselnden Erzählperspektiven. Nur noch ein Kapitel habe ich oft gedacht und darüber dann die Zeit vergessen, weil es so spannend war.

Als Fazit kann ich hier nur eine Leseempfehlung aussprechen, Thomas Finn ist mit dem Buch „Dark Wood“ ein sehr guter Horrorthriller gelungen, der dem Leser Spannung von der ersten bis zur letzten Seite bietet.

Das Buch bekommt von mir 5 Lupen.

5Lupen

„Die Salbenmacherin und der Bettelknabe“ – von Silvia Stolzenburg

die-salbenmacherin
Gebundene Ausgabe: 406 Seiten
Verlag: Gmeiner-Verlag; Auflage: 1., 2016 (3. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839219108
ISBN-13: 978-3839219102
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Preis: 14,99€

Der elfjährige Waisenjunge Jona ist ein Bettler. Ein Bettler und ein Dieb. Als er im Februar 1409 in Nürnberg ankommt, ist sein Leben kaum mehr einen Pfifferling wert. Es ist eiskalt, und er ist nur noch Haut und Knochen. Jona kann sein Glück kaum fassen, als ihm ein reicher Städter etwas zu essen und ein Lager für die Nacht anbietet. Allerdings fordert dieser dafür eine, wie er sagt, harmlose Gegenleistung. Jona willigt ein. Und gerät damit in einen Strudel aus Täuschung und Gewalt, in den schon bald auch die Salbenmacherin Olivera hineingezogen wird, die den Bettelknaben halb totgeschlagen in ihrem Hinterhof findet …

flower-4

Das Buch „ Die Salbenmacherin und der Bettelknabe“ von Silvia Stolzenburg ist mein erster historischer Roman, den ich von ihr lese. Bisher kannte ich sie nur von Kriminalromanen. Deshalb war ich auch sehr gespannt, was mich hier erwartete. Es geht im Buch um den 11 –jährigen Bettler Jona, der nach Nürnberg geflohen ist, um sich dort seinen Lebensunterhalt zu „verdienen“. Er wird aber beim betteln erwischt und entkommt mit seinem Freund Casper der Zwangsarbeit. Sie werden von einem anscheinend reichen Mann angesprochen, der ihnen Essen und guten Lohn verspricht für eine kleine Gegenleistung. Diese Gegenleistung ist allerdings alles andere als klein, es ist das Leben der 2 Jungen sogar in Gefahr und Jona gelingt es zum Glück zu fliehen und er landet mehr tot als lebendig zufällig direkt vor Oliveras Haus. Sie ist die Salbenmacherin der Stadt und betreibt zusammen mit ihrem  Lebensgefährten Götz eine Apotheke. Doch der reiche Mann hat seine Handlanger und dazu gehört auch Laurenz, Noch- Ehemann von Oilvera und auf der Suche sowohl nach seiner Frau und seinem Bruder Götz, um sich rächen zu könne, als auch auf der Suche nach dem Jungen Johann. Schnell bangen  nicht nur Jona erneut um sein Leben, sondern auch Olivera und ihre Familie. ….

Das Buch ist der Fortsetzungsroman von „ Die Salbenmacherin“. Den ersten Band kenne ich nicht und ich hatte auch nicht das Gefühl, etwas Entscheidendes verpasst zu haben, was hier für die Geschichte von Wichtigkeit gewesen wäre. Trotzdem werde ich bestimmt den ersten Band noch lesen, einfach weil mir das Buch so gefallen hat. Silvia Stolzenburg lässt wichtige Informationen aus dem ersten Band gekonnt hier in die Geschichte  einfließen.

Das Buch ist absolut spannend geschrieben, was ich so von einem historischen Roman nicht erwartet hätte. Nebenbei bekommt der Leser eine Fülle von Informationen,  was das Leben zu dieser Zeit ( 1409 ) angeht, geboten, die  gekonnt in die Handlung gewebt sind. Man merkte als Leser, dass hier im Vornhinein gut recherchiert wurde.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt und auch bei ihnen merkt man die gute Recherchearbeit der Autorin. Manche Handlungen wären heutzutage einfach unvorstellbar, aber zur damaligen Zeit eben realistisch. Olivera ist eine sehr sympathische junge Frau, die für damalige Verhältnisse nicht nur sehr taff, sondern auch sehr selbständig im Denken und Handeln ist. An ihrer Seite Götz, der eine etwas schroffe Art hat, dies aber niemals an Olivera zeigt. Zusammen ergeben für mich beide ein harmonisches Paar, auf deren weitere Entwicklung ich sehr gespannt bin.

Die Handlung ist sehr spannend, schon nach wenigen Seiten bin ich eingetaucht ins Jahr 1409 und von da an lies mich das Buch nicht mehr los. Wäre es keine Leserunde gewesen, ich hätte es schneller gelesen.  Ein Spannungsaufbau war  von Beginn an vorhanden und durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin flogen die Seiten nur so dahin. Das Ende lässt keine Fragen offen, höchstens die nach einer Fortsetzung.

Silvia Stolzenburg ist nicht nur eine hervorragende Krimiautorin, auch mit diesem historischen Roman konnte sie mich als Leser voll und ganz überzeugen. Das Buch bekommt volle 5 Lupen und eine Leseempfehlung von mir.

5Lupen

„Ihr letzter Sommer“ – von Anna Snoekstra

51aw6e4snml__sx340_bo1204203200_

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670354
ISBN-13: 978-3959670357
Preis: 16,99€

„Mein Name ist Rebecca Winter. Ich wurde entführt.“

Im Sommer 2003 verschwindet die 16-jährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Rumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein – und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche verlorene Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung in Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver sie sich mit ihrer Rolle identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der tödlichen Wahrheit um ihr Verschwinden immer näher

flower-4

„Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon“ ( Oscar Wilde )

Bei einem Ladendiebstahl wird eine junge Frau erwischt und behauptet in ihrer Not vor der  Polizei, dass sie die vor 11 Jahren verschwundene Rebecca Winter sei. Überglücklich schließen ihre Eltern die vermisste Tochter wieder in ihre Arme, denn Rebecca sieht der echten Rebecca tatsächlich zum verwechseln ähnlich. Rebecca geht ganz in der Rolle der vermissten Tochter und Schwester auf und es scheint niemand Verdacht zu schöpfen. Auch die Polizei ist sichtlich froh, diesen Fall nun zu den Akten legen zu können. Doch in ihrem Zimmer sieht sie unheimliche Dinge, die beste Freundin der echten Rebecca durchschaut das Täuschungsmanöver und Rebecca entdeckt in der Garage Dinge, die sie schaudernd erkennen lassen, dass der Vermisstenfall bei weitem noch nicht abgeschlossen ist. Zu spät bemerkt Bec, dass sie sich in großer Gefahr befindet…….

Das Buch „ Ihr letzter Sommer“ von Anna Snoekstra spielt in 2 Zeitebenen. Zum  einen die Gegenwart, in der die falsche Rebecca in die Rolle der vermissten „echten“ Rebecca schlüpft. Hier muss sie sich den Ermittlungen der Polizei stellen, die natürlich wissen wollen, wo sie die letzten 11 Jahre verbracht hat und noch viel wichtiger, wer sie entführt hat. Denn von einer Entführung geht die Polizei ja aus. In der zweiten Zeitebene erfahren wir etwas aus dem Leben der  echten Rebecca vor ihrem Verschwinden.  Warum bevorzugen die Eltern ihre kleinen Brüder? Was erlebte die letzten Stunden vor ihrem Verschwinden und was ist überhaupt mit ihr passiert?

Nach und nach lichtet sich das Dunkel, der Leser wird aber lange Zeit im unklaren gelassen. Man hat nur immer das Gefühl, dass etwas  schlimmes passiert ist und es ein großes Geheimnis gibt in Rebeccas Familie.  Das Ende hat mich, um es gleich vorweg zu nehmen, sehr überrascht und ich habe es zwar auf den letzten Seiten geahnt, wollte es wohl aber nicht wirklich wahr haben. Zu bizarr ist die Auflösung des Falles. Die Autorin macht es auch leider nur  im letzten Drittel richtig spannend. Ebenso hätte ich mir mehr Informationen aus dem Leben der echten Bec gewünscht. Die Arbeit der Polizei konnte ich wie andere Leser auch nicht wirklich nachvollziehen.  Die Ermittlungen in Rebeccas Fall waren teilweise sehr unglaubwürdig und jenseits jeglicher Realität.

 Der Schreibstil der Autorin ist nicht schlecht, das Buch lässt sich flüssig lesen, allerdings gibt es ein paar Ungereimtheiten und der Leser bekommt auch nicht alle Fragen beantwortet, die das Buch mit sich bringt. Hier hätte der Abschluss runder sein müssen. Zudem fehlte mir über das Buch hinweg ein konstanter Spannungsbogen. Bei einem Thriller kann ich diesen, der in einem guten Showdown endet, erwarten.

Das Potential für einen guten Thriller ist zwar da, aber an der Umsetzung haperte es noch. Deshalb vergebe ich 3 Lupen für das Buch.

3Lupen

[Gewinnerbekanntgabe] Blogtour Buch“Eventus Corp.“

Gewinnerbekanntgabe

14086463_1655929021390579_6681049850256880758_o

Hallöchen, schon ist sie wieder vorbei, die Blogtour zum Buch „Eventus. Corp.- verkaufte Unschuld von Manu Wirtz. Die Gewinner wurden ausgelost und ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen.

Platz 114102186_1656297444687070_5289872031436901560_n

geht an  Tiffi2000

 

Platz 2

14034881_1656297491353732_8117552551463495124_n

geht an Richanni

 

Platz 3

14045670_1656297404687074_7046273033662533481_n

Daniela Schiebeck kann sich hier freuen

Platz 4

14102557_1656297324687082_8518561213635315867_n

Den Kaffee aus einer besonderen Tasse kann jetzt Jennifer Siebentaler genießen

 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen!
Bitte schickt eine e-mail mit eurer Anschrift und dem Betreff „Eventus Corp. an info@cp-ideenwelt.de

Alle anderen  seid nicht traurig, dass es diesmal nicht geklappt hat. Ich danke euch ganz herzlich, dass ihr bei der Blogtour mitgemacht habt.

Ein schönes Wochenende wünscht euch Yvonne

[Blogtour] „Eventus Corp. -verkaufte Unschuld“ – Tag 5

14086463_1655929021390579_6681049850256880758_o

Herzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour zum Buch „Eventus Corp.- verkaufte Unschuld“ von Manuela Wirtz. Ich hoffe, euch haben die bisherigen  Beiträge auf den einzelnen teilnehmenden Blogs gefallen. Gestern ging es auf dem Blog Babsleben um das absolut interessante Thema Sicherheit und Gefahren auf Facebook.
Zum Abschluss der Blogtour erfahrt ihr heute von mir etwas über das Thema Mädchenhandel.

Ich gebe euch aber erst noch einmal einen Überblick über die einzelnen Stationen:

05.09. Buchvorstellung bei Tine
06.09. Private Sicherheits – und Militärunternehmen bei Nadja
07.09. Thema Loverboys auf dem Blog von Nadine
08.09. Sicherheit und Gefahren auf Facebook ist das Thema bei Babs
09.09. mit dem Thema Mädchenhandel beschäftige ICH mich
10.09. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Aber nun zu meinem Thema:

Im Buch „Eventus Corp.- verkaufte Unschuld“ wird die 15-jährige Alina entführt und soll in einer Versteigerung an reiche Männer, die auf junge, unberührte Mädchen stehen, verkauft werden. Die „Einkäufer“, wie sie genannt werden, kommen aus aller Welt, vor allem aus den asiatischen und arabischen Staaten. Im Buch ist die Handlung fiktiv und stammt aus der Feder der Autorin Manu Wirtz. Doch wie sieht es in der Realität aus? Gibt es da auch Mädchenhandel?

Leider – es gibt ihn und das auch schon ziemlich lang. Früher handelte es sich eher nur um Frauenhandel und wurde betrieben, um  die Frauen zu versklaven und so billige Arbeiterinnen zu haben. Das heutige Ziel von Mädchen -und Frauenhandel ist allerdings meist sexuelle Ausbeutung, Zwangsprostitution und Zwangsverheiratung. Und da alles „angeschafft“ wird, was der gut zahlende Kunde möchte, wird auch die „Ware“ wunschgemäß immer jünger. Die Perversion mancher Männer kennt da keine Grenzen. Wie man zu neuen jungen Mädchen kommt,ist denen auch egal und da kaum eine junge Frau sich freiwillig in die Hände solcher Kriminellen begibt, ist es auch nicht an den Haaren herbei gezogen, wie im Buch von Manu Wirtz der „Loverboy“ seine Opfer „ködert“.

In ärmeren Ländern wie Rumänien, Bulgarien, Ungarn aber auch Tschechien werden junge Mädchen mit der Aussicht gelockt, dass sie in Deutschland eine gut bezahlte Arbeit bekommen. Haben sie die Grenze ihre Landes hinter sich gelassen, werden ihnen die Pässe abgenommen und so sind sie hilflos den Mädchenhändlern ausgeliefert, die sie dann an Bordelle verkaufen. In das illegale Milieu kann  die Polizei kaum vordringen, weil hier viel über Internet geregelt wird – ganz wie im Buch „Eventus Corp.- verkaufte Unschuld“.

Aber nicht nur in Deutschland bzw. nach Deutschland gibt es Mädchen- und Menschenhandel, um diese dann in Bordellen zur Prostitution zu zwingen. Die meisten Opfer stammen aus Süd-und Ostasien, Afrika, Osteuropa und Südamerika. Doch nicht nur Frauen werden verschleppt, nein, in zunehmendem Maße werden auch Jungen und junge Männer Opfer solcher Menschenhändler. Die Nachfrage regelt das Angebot.

Laut einem UN- Bericht waren über ein Drittel der dokumentierten Opfer von Menschenhandel minderjährig. In Afrika ist die Zahl der minderjährigen Opfer sogar noch höher. Dort sind 62% der Menschen, die verschleppt werden, noch Kinder. Da hier  nur die dokumentierten Fälle gezählt werden können,  ist klar, dass die Dunkelziffer wohl noch viel, viel höher liegt.

In Indien floriert das Geschäft mit dem Mädchenhandel ebenfalls enorm.Es wird geschätzt, dass es derzeit 170.000 junge Mädchen in indischen Bordellen gibt. Da Mädchen in Indien weniger „wert“sind ( Frauen sind in Indien erst etwas wert, wenn sie einen Jungen geboren haben),  werden sie durch die Eltern für einen Preis von 450,00€ bis 750,00€ an Menschenhändler verkauft – wirtschaftliche Not siegt über Elternliebe. Und alle verdienen mit: Eltern, Verwandte, Politiker, Beamte, Polizisten und auch Bus-und Taxifahrer.

Die Mädchen erwartet in den Bordellen die Hölle auf Erden. Wenig zu essen, verdreckte Schlafräume, katastrophale hygienische Zustände, Gewalt, Drogen, Gruppenvergewaltigungen und Schläge sind dort an der Tagesordnung. 80% der Mädchen sterben innerhalb kurzer Zeit an den Folgen. Die es länger überleben, erkranken an HIV, Tuberkulose, Geschlechtskrankheiten und Verletzungen durch die Folter.Somit wird also auch immer Nachschub gebraucht und das Elend nimmt kein Ende.

Bei der Recherche zu diesem Beitrag habe ich einen Artikel in „die Zeit“ gefunden vom Jahr 2011.Dort  standen 4 Männer in Slobozia, Rumänien,  vor Gericht.Sie sollen in 80 Fällen Mädchen und junge Frauen mit Schönheitswettbewerben in ihre Modellagentur gelockt, mit attraktiven Jobs und Fotoshootings, die im Westen stattfinden, geködert und anschließend in italienischen und österreichischen Edelbordells zur Prostitution gezwungen haben. In 17 Fällen sollen die Opfer minderjährig gewesen sein. Einer der Hauptabnehmer soll eine Bordellkette gewesen sein, die in Wien, Salzburg und Klagenfurt  Niederlassungen für ein exklusives Klientel  betreibt. Selbst prominente politische Abgeordnete sollen in den Skandal verwickelt gewesen sein.

Wer den ganzen Bericht nachlesen möchte, kann das HIER tun.

Leider wird es wohl noch eine ganze Zeit dauern, bis man hier endlich konsequenter handelt, was Menschen -und Mädchenhandel angeht. Solange die Drahtzieher und Banden auch noch besser ausgerüstet sind als die hiesige Polizei, wird man dieses Problem kaum eindämmen können. Und leider wird es ebenso immer wieder gut betuchte Männer geben, die einen hohen Preis für ein unverbrauchtes Mädchen zahlen. Ein Fass ohne Boden….

(Quellen: http://www.petraschuster.de, süddeutsche.de, die Zeit)

Ich hoffe, es waren interessante Informationen  für euch dabei. Kommen wir nun zum Gewinnspiel.

 

Gewinnspiel

Viele tolle Gewinne warten auf euch. Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage in einem Kommentar, vergesst eure Mailadresse bitte nicht, und schon seid ihr im Lostopf. Schaut auch auf die anderen Blogs und sichert euch so bis zu 5 Lose. Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch viel Glück!klee-1015602__180

Zu gewinnen gibt es: 

1. Preis: 1 signierte Printausgabe von „Nix zu verlieren“14102186_1656297444687070_5289872031436901560_n

2. Preis: 1 signierte Printausgabe von “ die Löffelliste“

14034881_1656297491353732_8117552551463495124_n

3. Preis: 1 signierte Printausgabe von „Murilega – die Legionärskatze“

14045670_1656297404687074_7046273033662533481_n

4. Preis: eine Tasse im Eventus Corp. -Design

14102557_1656297324687082_8518561213635315867_n

Und hier kommt meine Gewinnspielfrage: 

Tja, bei diesem Thema fällt es ehrlich gesagt schwer,mir eine „passende“ Frage auszudenken. Hinterlasst mir doch einfach eure Gedanken zu dem Thema in einem Kommentar und ihr seid im Lostopf! 

 

Das Kleingedruckte:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 09.09.2016 um 23:59 Uhr.

[Gewinnerbekanntgabe] Blogtour „Hilmoor Cross“

blogtour-hillmoor-cross

Nun ist sie schon wieder zu Ende – unsere Blogtour zum Buch „Hilmoor Cross“ und ich habe eine Gewinnerin gezogen. Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen:

Auf meinem Blog hat eine Printausgabe des Buches gewonnen:

Tiffi 2000

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

51olEYhAB6L__SX326_BO1,204,203,200_

Bitte schicke mir eine e-mail mit deiner Anschrift an y.hantschel@online.de, damit ich diese an den Verlag weiter geben kann und du das Buch bald in deinen Händen hältst.

 

 

Alle anderen, die mitgemacht haben: Seid nicht traurig, es gibt diese Woche schon eine neue Blogtour auf meinem Blog.

 

 

Wer stalkt hier wen im Buch „Hillmoor Cross“?

Hallo und Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Heute geht es im Rahmen der Blogtour zum Thriller „Hillmoor Cross“ um das Thema STALKING.
Gestern gab es bei Babsi auf ihrem Blog schon „schwere Kost“ mit dem Thema Pädophilie. Zuvor hat euch Annika das Buch vorgestellt.

blogtour-hillmoor-cross

Den gesamten Tourplan könnt ihr hier noch mal nachlesen:

31.08. Buchvorstellung mit  Rezension bei Annika
01.09. Babsi schreibt zum Thema Pädophilie
02.09. Auf meinem Blog geht es um das Thema Stalking
03.09. Jessica zeigt euch auf ihrem Blog unterschiedliche Mutter Rollen
04.09. bei Stefanie erfahrt ihr etwas zum Thema Kindesentführung
05.09. Susanne hat ein Interview mit der Autorin für euch
06.09. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Nun aber zu meinem Thema STALKING

Im Buch „Hillmoor Cross“ ist eine der Hauptprotagonisten die Krankenschwester Lacey Stone. Sie arbeitet in dem Krankenhaus, in dem der Pädophile Jack 2 Tage bewusstlos lag.
Lacey ist eine unscheinbare junge Frau, etwas mollig, modisch nicht auf dem neuesten Stand und die Männer drehen sich nicht wirklich nach ihr um. Dafür geht Lacey aber für ihren Beruf als Krankenschwester auf und kümmert sich aufopferungsvoll um die Patienten auf ihrer Station…..ein wenig zu viel und nicht immer auf Wunsch des Patienten.

nurse-37322_960_720

Quelle: Pixabay

Zuerst dachte ich beim Lesen des Buches ja, sie hat wohl ein „Helfersyndrom“, was vom Verhalten her und auch aufgrund ihres Berufes absolut zu Lacey gepasst hätte. Doch sie geht eigentlich noch viel weiter und ich musste deshalb schon bald feststellen, dass es sich hier eher um Stalking handelt, was sie da mit Jake treibt. Sie drängt sich ihm auf, ohne dass er etwas an der Situation ändern kann. Ein NEIN wird nicht akzeptiert. Selbst als……..oh, ich verrate euch an dieser Stelle mal nicht mehr vom Buch, lest es einfach selbst.

Was heißt STALKING eigentlich?

Ursprünglich kommt der Begriff aus der Jägersprache und heißt so viel wie heranpirschen oder anschleichen. In den 80-er Jahren wurde der Begriff dann erstmals in den USA verwendet im Zusammenhang mit dem Verfolgen einer Person. Es gibt auch eine polizeiliche Begriffserklärung zu Stalking. Sie lautet: „Das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen und Belästigen eines Menschen, so dass dessen Sicherheit bedroht und er in seiner Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt wird“.
Die international gebräuchlichste Definition lautet:“ ……Verhaltenskonstellation, in der eine Person der anderen wiederholt unerwünschte Kommunikation oder Annäherung erzwingt.“ Mit wiederholt sind mindestens 10 Versuche der Kontaktaufnahme oder Annäherung in einem Zeitraum von mindestens 4 Wochen gemeint.

Ja, Lacey Stone ist damit auf alle Fälle eine Stalkerin.

Stalking äußert sich in vielen verschiedenen Formen. Das geht von Telefonanrufen,Aufenthalt in der Nähe des Opfers, SMS, Briefe, E-Mails, Verfolgen mit dem Auto über Nachfragen bei Dritten ( Nachbarn, Verwandten, Freunden ), Eindringen in die Wohnung bis zu Bestellen von Waren, Zuschicken von obszönen oder schockierenden Gegenständen und körperlichen Attacken. Die Liste ist hier noch lange nicht zu Ende und der Täter entwickelt eine schier grenzenlose Fantasie, wie er an sein „Objekt der Begierde“ kommt.

So wie es verschiedene Stalkingformen gibt, gibt es auch verschiedenste Gründe, warum jemand eine Person verfolgt.

  1. der zurückgewiesene Stalker
    – meist ein ehemaliger Partner, der auf diese Weise versucht, die Beziehung wieder herzustellen oder sich am Ex-Partner zu rächen
  2.  der ärgerliche /wütende Stalker
    er möchte sein Opfer quälen und ihm Angst machen; er ist der Überzeugung, dass ihm sein Opfer Unrecht angetan hat und will sich auf diese Weise rächen
  3. der Intimität begehrende Stalker
    – 
    er versucht eine Beziehung mit seinem „Traumpartner“ zu erreichen, egal, ob dieser sie möchte oder nicht; man könnte auch von Liebeswahn sprechen
    HIER ordne ich Lacey Stone ein
  4. der inkompetente Verehrer
    – 
    sie bilden sich einen Anspruch auf das Opfer ein und drängen sich ihm geradezu auf
    Ob das auch auf Lacey Stone zutrifft? Ihr erfahrt es, wenn ihr das Buch lest…grins
  5. der räuberische/habgierige Stalker
    – 
    hier dient das Stalking meist als Vorbereitung auf einen sexuellen Übergriff

So gesehen ist selbst Jack im Buch nicht nur ein Täter, sondern auch ein Opfer. Mitleid hatte ich dennoch keines mit ihm…..

Den Opfern ist es egal, um welchen Stalkertyp es sich handelt. Sie leiden in jedem Fall unter dem Verfolgen. Die Auswirkungen können sowohl psychischer als auch körperlicher Art sein und reichen von Schlafstörungen, Panikattacken bis zu Verlust des Arbeitsplatzes und sogar Selbstmord um nur einige zu nennen.

Was kann man tun, wenn man gestalkt wird?

Seit 2007 gibt es den Nachstellungsparagraph ( §238 ) , verankert im Strafgesetzbuch. Die Opfer können die Täter wegen Nachstellung anzeigen, allerdings ist es in Deutschland noch ziemlich schwer, mit so einer Anzeige etwas zu erreichen. So wurden zum Beispiel 2010 26848 Anzeigen wegen Stalking  erstattet, aber nur 414!!! Täter lediglich verurteilt. Also muss man sich wohl eher selbst helfen. Aber wie?

  • kompletter Kontaktabbruch zum Stalker
  • Stalkingtagebuch führen ( wichtig für juristische Schritte!)
  • das Umfeld informieren
  • Rufnummer wechseln/ Blacklist für das Telefon installieren
  • Fangschaltung beantragen
  • keine letzte Aussprachee
  • Beratung suchen
  • juristische Schritte einleiten
  • Auskunftssperre beim Einwohnermeldeamt beantragen
  • Accounts bei sozialen Netzwerken sichern oder löschen

Dazu gehören noch persönliche Sicherheitsmaßnahmen wie

  • Ändern der persönlichen Gewohnheiten
  • Wohnungssicherung
  • Selbstverteidigungskurs
  • Notfallplan überlegen, wenn der Täter zum Beispiel in die Wohnung eindringt
  • Taschenalarm zur Abschreckung mitführen
  • bei einem Übergriff Täter siezen und Umstehende gezielt ansprechen

Übrigens:

Nur die wenigsten Stalker sind psychisch krank, es handelt sich „lediglich“ um eine Verhaltensweise. Jeder Mensch kann Opfer eines Stalkers werden.Nur 10% stalken aus Liebeswahngründen. Die meisten Stalker sind keine Fremden, sondern stehen oder standen in irgendeiner Art Beziehung zum Opfer.Der Täter ist nicht immer männlich und das Opfer weiblich. Es gibt ebenso eine große Anzahl an weiblichen Tätern ( siehe Lacey Stone im Buch „Hillmoor Cross“) und männlichen Opfern.

(Quelle: stalking.justiz.de )

Ich hoffe, ihr konntet euch einige  ( hilfreiche und nützliche ) Informationen aus meinem Beitrag entnehmen.

Morgen geht es dann weiter auf dem Blog von Jessica. Sie zeigt den Unterschied der Mutterrollen in dem Buch auf.

 

Der Gewinn

Na klar gibt es einen Gewinn bei unserer  Blogtour…..sogar mehrere. Auf jedem teilnehmenden Blog könnt ihr ein Printexemplar des Buches gewinnen – insgesamt verlosen wir 6 Bücher ( Mehrfachgewinne sind ausgeschlossen ). Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage in einem Kommentar auf dem jeweiligen Blog und schon seid ihr im Lostopf. Bitte vergesst nicht eure Mailadresse  anzugeben im Kommentar.

51olEYhAB6L__SX326_BO1,204,203,200_

 

Meine Gewinnspielfrage lautet:

 

Wart ihr schon mal Opfer eines Stalkers?

 

Ich drücke euch die Daumen für die Verlosung!

 

Das Kleingedruckte!

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 05.09.2016 um 23:59 Uhr.