Mittendrin Mittwoch 27.01.2021

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen. Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von „READ BOOKS AND FALL IN LOVE“ erstellt. Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.

Durch eine Freundschaftsanfrage auf Facebook bin ich auf einen Thriller aufmerksam geworden, den ich gerade lese. Es ist der Debütroman des Autors Thomas Herzsprung “ Der Behandler“.

Darum geht es im Buch:

Er will dir helfen? Dann renn um dein Leben!Die Morgendämmerung taucht den See im Stadtwald in ein unwirkliches Licht. Am Ufer liegt eine tote junge Frau. Bis auf ein Leinentuch um die Hüften ist sie nackt. Wohl platzierte Schnitte ziehen sich entlang der Venen über Arme und Beine. Ihr Mund ist eine blutige, zahnlose Höhle, der Schädel kahl rasiert. Hauptkommissar Falk Bachmann ist müde, und solange es ihm gelingt, sein eigenes düsteres Familiengeheimnis zu verdrängen, lässt ihn alles kalt. Doch die Brutalität, mit der die Frau vor ihrem Tod misshandelt wurde, setzt selbst ihm zu. Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter vermutet die Tat eines Psychopathen, der wieder zuschlagen wird. Und tatsächlich taucht schon bald eine zweite Leiche auf. Falk und Juliane verfolgen einen Serienmörder, der seinen Opfern in einer rituellen Behandlung die Weiblichkeit raubt. Doch je mehr Falk und Juliane das Tatmuster des Killers entschlüsseln, desto unklarer ist: Wer ist der Jäger, wer der Gejagte?Der erste Fall für Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter und Hauptkommissar Falk Bachmann, der nicht nur gegen einen Psychopathen, sondern auch gegen seine eigene Vergangenheit ankämpft.

Zoe zerrte an den Ketten, die sie mit gespreizten Armen und Beinen an den Tische fesselten. Schweiß lief ihr über den nackten Körper, und sie versuchte, den Kopf aus der Reichweite des Mannes hinter ihr zu bringen, doch der Lederriemen, den er ihr um die Stirn gelegt und am Steintisch unter ihr befestigt hatte, hinderte sie daran. Mit einer Schere hatte er ihr die Haare bis auf wenige Zentimeter abgeschnitten, jetzt fuhr er mit einem Rasiermesser über ihre Kopfhaut. Das schabende Geräusch bereitete ihr trotz der Hitze eine Gänsehaut.
„Halte still, ich will dich nicht verletzen“, sagte er sanft. Tränen der Wut stiegen Zoe in die Augen, doch der Selbsterhaltungstrieb ließ sie gehorchen.

„Der Behandler“ von Thomas Herzsprung
Position 3751 von 5422


Meine Leselaune: Ich lese seit Januar wieder mehr. Dieses Buch schaffe ich noch bis Ende des Monats und bin dann bei 4 Büchern im Januar. Das finde ich nicht schlecht und gut für meinen SUB, denn dann sinkt er mehr als das er steigt. Ein Buch habe ich mir vorbestellt, das kommt aber erst im März und ist Band 3 von „Vanitas“. Bis dahin will ich noch einiges gelesen haben.

In welchem Buch steckt ihr gerade und wie sehen eure nächsten Zeilen aus?


(Rezension) „Dunkeltot, wie deine Seele“- von B.C. Schiller


Herausgeber : Edition M (26. Januar 2021)
Sprache: : Deutsch
Taschenbuch : 346 Seiten
ISBN-10 : 2496705263
ISBN-13 : 978-2496705263
Preis: 9,99€

In einem düsteren Waldgebiet taucht eine halb verhungerte junge Frau am Straßenrand auf und stirbt. Bereits ein Jahr früher fand die Polizei in einem alten DDR-Bunker am Rande von Berlin ein Mädchen, das angekettet war und verhungert ist. Der Verdacht fällt auf das Geschwisterpaar Zoey und Adam Yankowski, das an einem Elite-College in dem mysteriösen Ort Blumenthal studiert.

Um sie zu überführen, setzt das BKA seine beste Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks ein. Targa spürt, dass etwas Schreckliches in der Vergangenheit von Zoey und Adam passiert ist. Doch als sie hinter das Geheimnis kommt, ist es bereits zu spät …

„Adam liebt Zoe.“ Das war der letzte Satz eines Mädchens, das vor einem Jahr fast verhungert gefunden wurde und in der Charité Berlin an den Folgen verstorben ist. Und nun ist erneut eine junge Frau halb verhungert am Straßenrand aufgefunden worden. Da die Polizei einen Zusammenhang bei beiden Mädchen vermutet, wird Targa Hendricks auf das Geschwisterpaar Adam und Zoe angesetzt. Diese gerieten damals aufgrund des letztens Satzes  des Mädchens  in Verdacht und sind nun erneut verdächtig, da sie auch dieses Mädchen gekannt haben.  Die Geschwister, die gemeinsam ein College in Blumenthal besuchen, haben eine schlimme Vergangenheit,  über die sie nicht sprechen und ihr Verhalten ist sehr geheimnisvoll und intim. Sie haben keine Freunde und halten sich meist in den Wäldern rund um das kleine Örtchen Blumenthal in der Nähe Berlins auf, wo es viele Bunker aus der ehemaligen DDR- Zeit gibt. Kommissar Volker Lundt aus der Abteilung K2 des BKA Berlin soll die Geschwister aus dem Verkehr ziehen und überführen. Den Auftrag gibt er weiter an die Undercover Ermittlerin Targa Hendricks, denn keine ist besser dafür geeignet als sie.  Das dieser Auftrag eine „Reise ins Herz der Finsternis“ wird, ahnt Targa noch nicht……

Die Bücher der Targa Hendricks Reihe des Autorenehepaares Barbara und Christian Schiller beginnen immer gleich – mit der Geschichte Targa Hendricks kurz nach ihrer Geburt. So hat der Leser auf den ersten Seiten etwas „vertrautes“ zu lesen, bevor er in die eigentliche Handlung des Buches eintaucht. Das finde ich sehr gelungen und stimmt mich auf den ersten Seiten immer wieder auf die Hauptprotagonistin Targa ein. Sie ist nicht nur eine brillante Undercover Ermittlerin des BKA Berlin, nein, sie ist ebenso eigenartig wie einzigartig. Und das macht die Figur so interessant.

 Auch in diesem Buch, dem 3. Band der Targa Hendricks Reihe, gelingt es dem Autorenpaar, mich wieder an Targa und ihren Auftrag zu fesseln. Ich lese gebannt, wie eine Figur ohne Handy und ohne Internet auskommt, wie man glücklich ohne festen Wohnsitz sein kann, wie man auf mehrere Arten Ravioli aus der Dose zubereiten kann und ganz besonders gefällt mir, dass Targa ihren Hund, den sie übrigens einfach nur Hund nennt, lieber um sich hat als jegliche menschliche Gesellschaft. Dennoch entwickelt sich die junge Frau in jedem der 3 Bände sozial und emotional weiter – Stück für Stück. Das lässt sie zwar in jedem Band ein wenig normaler wirken, trotzdem behält sie ihre unerschrockene, zielstrebige Art, wie sie die Aufträge, die sie von Lundt bekommt, erfüllt und sich dabei auf erstaunliche Art und Weise in Täter und Opfer hineinversetzen kann.

Die Autoren haben es wieder geschafft, mich an das Buch zu fesseln und mit zu fiebern, ob es die vermissten Frauen lebend aus den Fängen ihrer Peiniger schaffen. Es ist im Buch nicht die Frage wichtig, wer die Frauen gefangen hält und ob man dem oder den Tätern auf die Spur kommt. Hier geht es auf fast 350 spannungsgeladenen Seiten um die Frage, ob man den dem Leser schnell bekannten Tätern das Handwerk legen kann und warum  diese junge Frauen gefangen halten.
Und auch, wenn nicht wie sonst in Thrillern und Krimis üblich, der Leser erst auf den letzten Seiten erfährt, wer der Täter ist, bekommt man diese Antwort im Buch zwar sehr schnell serviert, das Autorenpaar schafft es aber dennoch gekonnt, dass von Beginn des Buches an eine enorme Spannung aufgebaut wird, die einen das Buch nur schwer aus der Hand legen lässt.

Es gibt zwei Handlungsstränge im Buch. Die erste Handlung ist die von Targa und ihren Ermittlungen. Der zweite, kleinere Handlungsstrang handelt in  Dänemark auf einer kleinen Insel. Dort ist Olai Anführer einer Gemeinschaft. Wie die beiden Handlungen zusammenhängen erfährt der Leser nach und nach. Die Kapitel sind nicht regelmäßig abwechselnd aus der Sicht von Targa oder den Geschwistern geschrieben, zwischendurch wird der Leser nach Dänemark entführt. Diese Abwechslung lässt den Spannungsbogen im Buch kontinuierlich nach oben steigen, dazu kommen unvorhergesehene Wendungen und Cliffhanger am Ende einzelner Kapitel sowie am Schluss des Buches, letzterer bezieht sich aber nur auf die Hauptfigur Targa.
Die Handlung an sich ist im Buch abgeschlossen, so dass der Leser nicht unbedingt die Vorgängerbände gelesen haben muss. Allerdings empfehle ich das aufgrund der sehr speziellen Hauptprotagonistin.

Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet von den Autoren. Jede Figur hat so viel Präsenz im Buch, wie  benötigt wird, um ihre Handlungen verstehen und nachvollziehen zu können.

Am Ende stellt sich der Leser nur eine Frage. Wann kommt Band 4 Barbara und Christian Schiller?

Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar

(Rezension) „Hinter diesen Türen“ – von Ruth Ware (Übersetzer: Stefanie Ochel)



Herausgeber : dtv Verlagsgesellschaft (28. Dezember 2020)
Sprache : Deutsch
Broschiert : 368 Seiten
ISBN-10 : 3423262710
ISBN-13 : 978-3423262712
Preis: 15,90€

Klappentext:

Ein Haus in den Highlands – das zum Albtraum wird

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.

Die Handlung:

Rowen bekommt eine Stelle als Kindermädchen. Sie muss auf 3 Kids in unterschiedlichem Alter aufpassen. Die Eltern sind vielbeschäftigt und oft auf Reisen und das Haus, in dem sie wohnen, liegt nicht nur abgeschieden, sondern ist mit einem Home – Smart- System ausgestattet, was an High Tech nicht zu überbieten ist. Fühlt sich Rowen anfangs einfach nur glücklich über diese tollen Stelle mit dem Hammerverdienst, muss sie schnell erkennen, dass der Job für sie zum Alptraum wird und sie nie dort hätte anfangen sollen. Unerklärliche Dinge passieren und Rowen zweifelt bald an ihrem Verstand. Und dann passiert es……..

Das Buch:

Zu Beginn des Buches musste ich erst mal überlegen, um was es geht, denn da hatte ich etwas völlig anderes erwartet. Die Handlung ist wie ein Brief geschrieben, den Rowan aus dem Gefängnis heraus an einen Anwalt schickt, damit dieser sie verteidigt und ihre Unschuld beweist. Das Buch beginnt also quasi mit dem Ende der Story. Nachdem ich das verstanden hatte, war ich aber schnell in der Geschichte gefangen. Das Buch umfasst 368 Seiten und ist durchgehend aus der Perspektive von Rowen geschrieben. Das macht es dem Leser sehr leicht, der Handlung zu folgen. Außerdem hat man das Gefühl, irgendwie immer neben Rowen zu stehen, ihre Hand zu halten und ihr einfach immer wieder zuschreien zu wollen: „Hau ab“. “ Nein, tu das nicht.““ Pass auf, hinter dir“.

Die Spannung:

War ich die erstem Seiten noch überrascht über den Beginn der Handlung, wurde ich von der Autorin dennoch sehr schnell ans Buch gefesselt. Und da ich es geschafft habe, die über 350 Seiten in 3 Tagen zu lesen, kann ich euch versichern – dieses Buch ist spannend. Und zwar von Anfang bis Ende. Es ist diese unterschwellige düstere Atmosphäre, die in dem Buch herrscht und man kann sich als Leser absolut in die junge Rowen hineinversetzen, welche Ängste sie in dem Haus aussteht. Allein mit 3 Kindern, wovon zumindest 2 nicht einfach sind und ihre Geheimnisse haben und das in einem riesen Haus, welches komplett mit Kameras ausgestattet ist. Erinnert mich an verschiedene Horrorfilme, die fast die gleiche Story haben. Junges Mädchen allein mit den Kids und draußen ( oder bereits im Haus )treibt sich der Killer herum und will alle abstechen.
Ab und an kommen entweder die Haushälterin dazu oder Jack, der nebenan wohnt, ein attraktiver Typ und „der Mann für alles“ ist, um dem ganzen erst mal die Spannung wieder etwas zu nehmen und den Leser durchatmen zu lassen.

Die Charaktere:

Allen voran erlebt man natürlich die Hauptprotagonistin Rowen. Sie ist sehr detailliert ausgearbeitet und hatte meine Sympathie – allerdings nicht durchweg. Im Buch gibt es eine Stelle, die musste ich zweimal lesen bis ich sie verstanden habe. Und das war dann auch die Wendung für mich, wo ich Rowen nicht mehr nur als Opfer gesehen habe. Raffiniert gemacht von der Autorin, mehr möchte ich aufgrund Spoilergefahr aber nicht dazu schreiben. Die Kinder sind ebenfalls gut dargestellt und besonders die kleine Elly war mir ans Herz gewachsen als Protagonistin. Alterstypische Handlungen der Kinder hat die Autorin glaubhaft dem Leser nahegebracht. Jack spielte neben Rowen und den Kindern noch eine größere Rolle im Buch, weil er einfach am häufigsten auftauchte in der Handlung. Er war als attraktiver Typ dargestellt, hatte aber , wie soll es anders sein, eine geheimnisvolle Aura und man wusste als Leser nicht, wie man ihn einordnen sollte. Die anderen Protagonisten waren nicht so ausführlich dargestellt, jedoch so, dass man nicht das Gefühl hatte, sie passen nicht in die Handlung oder es fehlt etwas zum Verständnis. Alle für den Leser wichtigen Informationen zu den Charakteren waren für mich vorhanden.

Meine Meinung:

Das Buch hat mich absolut gefesselt. Die Autorin schafft es, dass der Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Man hätte das Buch gern in das Genre „Psychothriller“ einordnen können, dort hätte es meiner Meinung nach besser hineingepasst. Ruth Ware schafft es, einen Spannungsbogen aufzubauen, der sich immer weiter steigert bis es zum Finale kommt. Gekonnt werden von der Autorin Wendungen im Buch eingebaut, mit denen ich nie gerechnet hätte. Das Ende lässt zwar eine Frage offen, diese ist aber nicht so relevant für die Handlung, als dass ich das Gefühl hatte, hier einfach stehen gelassen zu werden. Für mich waren es spannende Stunden dieses Buch zu lesen und ich kann es absolut weiter empfehlen. Definitiv werde ich weitere Bücher der Autorin lesen.

Follow Friday 22.01.2021

Den Follow Friday gab es schon einmal und ich würde ihn gerne wieder ins Leben rufen. Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.
Ihr wollt gerne ( wieder ) mitmachen? Ich würde mich sehr darüber freuen. Tragt euch einfach mit eurem Blog in einem Kommentar ein und schon seid ihr dabei.
Wie genau das ganze funktioniert, lest ihr weiter unten:

Wisst ihr immer, was ihr als nächstes lesen wollt oder entscheidet ihr spontan ( oder per Los zum Beispiel )?

Ich lese meist sehr spontan. Zumindest, wenn ich kein Rezensionsexemplar habe, wo doch eine gewisse Frist vorhanden ist, das Buch zu lesen und zu rezensieren. Zur Zeit ist das aber nicht der Fall, weil ich meinen SUB verkleinern möchte/muss. Da nehme ich mir einfach ein Buch aus dem Regal, worauf ich gerade Lust habe und wechsle da auch gern mal das Genre dabei, das bringt etwas Abwechslung in die ganze Sache.

Voriges Jahr gab es ein SUB Lotto, an dem ich teilgenommen habe. Da waren die Bücher mit Nummern versehen und es wurde jeden Monat eine Nummer gezogen, die man dann in diesem Monat lesen musste. Das hat zwar an sich Spaß gemacht, nicht zu wissen, was man als nächstes lesen muss und die Entscheidung einer anderen Person überlassen, aber ich bin sowas von gescheitert und habe am Ende nicht ein Buch von der Challenge gelesen.

Da ich im Januar meine Bücher aber sortiert und katalogisiert habe, weiß ich nun auch, was an Büchern in meinem Regal noch so schlummert und darauf wartet, gelesen zu werden. Vor allem möchte ich mich auf die Reihen konzentrieren und diese erst mal lesen, denn es erscheinen ja weitere Bücher von Petra Durst Benning oder Ethan Cross. Da hinke ich zum Beispiel ganz schön hinterher.

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books

Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz
Buchreich – Life between books
Steinegarten

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Wenn du ein Buch liest, wo historische Dinge eine Rolle spielen, recherchierst du dann danach?


Regeln für den Follow Friday:
♦Schnappt euch das „Follow Friday“-Bild und erstellt einen Post, in dem ihr die Freitagsfrage beantwortet und die Aktion vorstellt. Der Post dient vor allen dazu, dass andere Teilnehmer „Hallo“ sagen können und ihr wisst, wer mitmacht und so zu euch gefunden hat.
♦Tragt euch hier in die Liste (als Kommentar) bis Donnerstag 20 Uhr ein, wenn ihr am nächsten Freitag mitmachen wollt.
♦Ihr müsst mir nicht folgen (auch wenn ich mich natürlich drüber freue), aber ihr sollt auf meinen Blog verlinken, damit Interessierte die Aktion finden.
♦Tja, jetzt heißt es für euch stöbern. Schaut euch die Blogs an und folgt denen, die ihr mögt. Wenn ihr auf der Liste seid und jemand folgt euch, dann folgt zurück! (Win-Win für beide Seiten) Wenn ihr nicht auf der Liste seit, könnt ihr dem Blog natürlich trotzdem folgen, aber derjenige muss nicht zurückflogen, da ihr ja nicht wirklich mitmacht.
♦Wenn ihr einem Blog folgt, vergesst nicht, den „Follow Friday“-Post auf der Seite zu kommentieren, damit derjenige weiß, dass ihr über die Aktion auf den Blog gestoßen seit. In dem Kommentar könnt ihr gerne einen Link zu eurem „FF“-Post hinterlassen, damit noch mehr Leute zu euch finden können. WICHTIG: Bitte nicht einfach nur „Hallo! Mein Link…..“-und fertig. Geht ruhig auf den Blog und die Freitagsfrage ein!
♦Die Aktion gilt nur für Bücherblogs, also mindestens 50 Prozent eures Themengebietes.


Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch.

Follow Friday 15.01.2021

Den Follow Friday gab es schon einmal und ich würde ihn gerne wieder ins Leben rufen. Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.
Ihr wollt gerne ( wieder ) mitmachen? Ich würde mich sehr darüber freuen. Tragt euch einfach mit eurem Blog in einem Kommentar ein und schon seid ihr dabei.
Wie genau das ganze funktioniert, lest ihr weiter unten:

Benutzt du Lese -Accessoires wie Lesezeichen, Leseknochen oder ähnliches?

Ja, das tue ich und ich kann euch meine Leseaccessoires mal zeigen…….

Ein für mich mittlerweile sehr wertvolles Teil ist mein Notizbuch, wo ich für die Rezensionen alles für mich wichtige hineinschreibe. Ohne das Teil bin ich aufgeschmissen, gerade, wenn ich die Rezension nicht gleich im Anschluss schreibe, wenn ich das Buch fertig gelesen habe……..hust

Eine Auswahl meiner Lesezeichen, die ich verwende, vor allem die Ratte und die Klammer finde ich toll. Ich weiß gar nicht mehr, wo ich die Katze her habe……

Meine neueste Errungenschaft ist diese Leselampe. Im Bett habe ich zwar eine gute Lampe, die ich bewegen kann, aber wenn ich mich zur anderen Bettseite drehe, bekomme ich trotzdem nicht genügend Licht, so dass dieses Teil vor 2 Tagen hier eingezogen ist. Was soll ich sagen – funktioniert und ist praktisch.

Und nun her mit euren Leseaccessoires -zeigt sie uns!

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books

Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz
Buchreich – Life between books
Steinegarten

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Wisst ihr immer, was ihr als nächstes lesen wollt oder entscheidet ihr spontan ( oder per Los zum Beispiel )?


Regeln für den Follow Friday:
♦Schnappt euch das „Follow Friday“-Bild und erstellt einen Post, in dem ihr die Freitagsfrage beantwortet und die Aktion vorstellt. Der Post dient vor allen dazu, dass andere Teilnehmer „Hallo“ sagen können und ihr wisst, wer mitmacht und so zu euch gefunden hat.
♦Tragt euch hier in die Liste (als Kommentar) bis Donnerstag 20 Uhr ein, wenn ihr am nächsten Freitag mitmachen wollt.
♦Ihr müsst mir nicht folgen (auch wenn ich mich natürlich drüber freue), aber ihr sollt auf meinen Blog verlinken, damit Interessierte die Aktion finden.
♦Tja, jetzt heißt es für euch stöbern. Schaut euch die Blogs an und folgt denen, die ihr mögt. Wenn ihr auf der Liste seid und jemand folgt euch, dann folgt zurück! (Win-Win für beide Seiten) Wenn ihr nicht auf der Liste seit, könnt ihr dem Blog natürlich trotzdem folgen, aber derjenige muss nicht zurückflogen, da ihr ja nicht wirklich mitmacht.
♦Wenn ihr einem Blog folgt, vergesst nicht, den „Follow Friday“-Post auf der Seite zu kommentieren, damit derjenige weiß, dass ihr über die Aktion auf den Blog gestoßen seit. In dem Kommentar könnt ihr gerne einen Link zu eurem „FF“-Post hinterlassen, damit noch mehr Leute zu euch finden können. WICHTIG: Bitte nicht einfach nur „Hallo! Mein Link…..“-und fertig. Geht ruhig auf den Blog und die Freitagsfrage ein!
♦Die Aktion gilt nur für Bücherblogs, also mindestens 50 Prozent eures Themengebietes.


Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch.

Mittendrin Mittwoch 13.01.2021

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen. Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von „READ BOOKS AND FALL IN LOVE“ erstellt. Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.

Das Buch, welches ich vorige Woche beim Mittendrin Mittwoch vorgestellt hatte, konnte ich vorgestern beenden und die Rezension folgt diese Woche noch. Daher habe ich gestern ein neues Buch begonnen, was ich am Mittag abholen konnte. Mein SUB ist zwar extrem hoch und mein Mann hat mir neue Bücher „verboten“, aber ich hatte/habe noch Gutscheine und da einer am verfallen war, musste ich einfach trotzdem in den Buchladen und habe mir das folgende Buch von einem Gutschein geholt. Und weil ich es eben nicht mehr nach dem Motto “ erst mal haben und ins Regal stellen“ halten möchte, habe ich gestern auch gleich noch begonnen, zu lesen, damit es nicht erst in den Untiefen meines SUB verschwindet. Was soll ich sagen, ich bin auf Seite 163, habe gestern fast 3 Stunden gelesen.

Puh. Seit meiner Ankunft hatte ich fast nur Tee getrunken, hauptsächlich wegen der einschüchternden Kaffeemaschine- einem mit Tasten, Knöpfen, Schaltern und Rädchen übersäten Chrom- Monster. Am ersten Abend hatte Sandra mir zwar die Bedienung per App erklärt, aber mir war noch nie eine so wenig intuitive App untergekommen. Nach der schlaflosen Nacht jedoch war klar, dass ich ohne Kaffee nicht funktionieren würde, und so hatte ich beschlossen, während Petra noch auf ihren Mini-Reiswaffeln herumkaute, es mit der Maschine aufzunehmen. Gerade wollte ich sie einschalten, als eine Stimme hinter mir sagte:“ Klopf, klopf.“ Erschrocken fuhr ich herum, die schale Angst der letzten Nacht steckte mir noch in den Knochen.

„Hinter diesen Türen“ von Ruth Ware
Seite 163 von 364
selbst gekauftes Buch


Meine Leselaune: Dieses Jahr will/muss ich meinen SUB abbauen. Ich habe allein 253 ungelesene Bücher in den Regalen stehen. Von den ebooks ganz zu schweigen, das sind auch nochmal so um die 400. Daher werde ich versuchen, mich mit neuen Büchern zurück zu halten. Es liegen ja auch echt viele Bücher hier, die ich unbedingt lesen möchte und die nehme ich mir priorisiert vor.

In welchem Buch steckt ihr gerade und wie sehen eure nächsten Zeilen aus?

Follow Friday 08.01.2021

Den Follow Friday gab es schon einmal und ich würde ihn gerne wieder ins Leben rufen. Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.
Ihr wollt gerne ( wieder ) mitmachen? Ich würde mich sehr darüber freuen. Tragt euch einfach mit eurem Blog in einem Kommentar ein und schon seid ihr dabei.
Wie genau das ganze funktioniert, lest ihr weiter unten:

Neues Jahr, neue Buch- Challenges! An welchen nehmt ihr teil oder habt ihr sogar selbst welche aufgestellt?

Ich nehme im Moment nur an einer Challenge teil. Das ist die Horror -und Thriller Challenge von Tanja
Schaut mal bei ihr, um was es da geht, die Challenge läuft ja noch einige Zeit, vielleicht will noch jemand mitmachen. Ansonsten habe ich die Frage auch deshalb gestellt, weil ich noch auf der Suche nach schönen Challenges bin, die für mich auch realisierbar sind und das ist bei den meisten Challenges eben nicht der Fall, weil ich da zu viele Bücher lesen müsste und ich keine 100 Bücher schaffe im Jahr. Ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist. SUB Challenges gibt es mittlerweile auch zu hauf und ich hab mir selbst auferlegt, dass ich mir nur ein neues Buch kaufe, wenn ich 5 Bücher vom SUB gelesen habe. Da hab ich genug zu tun.
Ach ja – meine Sparstrumpf Challenge möchte ich wieder aufleben lassen und aktiv führen.

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books

Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz
Buchreich – Life between books

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Benutzt du Lese -Accessoires wie Lesezeichen, Leseknochen oder ähnliches?


Regeln für den Follow Friday:
♦Schnappt euch das „Follow Friday“-Bild und erstellt einen Post, in dem ihr die Freitagsfrage beantwortet und die Aktion vorstellt. Der Post dient vor allen dazu, dass andere Teilnehmer „Hallo“ sagen können und ihr wisst, wer mitmacht und so zu euch gefunden hat.
♦Tragt euch hier in die Liste (als Kommentar) bis Donnerstag 20 Uhr ein, wenn ihr am nächsten Freitag mitmachen wollt.
♦Ihr müsst mir nicht folgen (auch wenn ich mich natürlich drüber freue), aber ihr sollt auf meinen Blog verlinken, damit Interessierte die Aktion finden.
♦Tja, jetzt heißt es für euch stöbern. Schaut euch die Blogs an und folgt denen, die ihr mögt. Wenn ihr auf der Liste seid und jemand folgt euch, dann folgt zurück! (Win-Win für beide Seiten) Wenn ihr nicht auf der Liste seit, könnt ihr dem Blog natürlich trotzdem folgen, aber derjenige muss nicht zurückflogen, da ihr ja nicht wirklich mitmacht.
♦Wenn ihr einem Blog folgt, vergesst nicht, den „Follow Friday“-Post auf der Seite zu kommentieren, damit derjenige weiß, dass ihr über die Aktion auf den Blog gestoßen seit. In dem Kommentar könnt ihr gerne einen Link zu eurem „FF“-Post hinterlassen, damit noch mehr Leute zu euch finden können. WICHTIG: Bitte nicht einfach nur „Hallo! Mein Link…..“-und fertig. Geht ruhig auf den Blog und die Freitagsfrage ein!
♦Die Aktion gilt nur für Bücherblogs, also mindestens 50 Prozent eures Themengebietes.


Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch.

Mittendrin Mittwoch 06.01.2021

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen. Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von „READ BOOKS AND FALL IN LOVE“ erstellt. Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.

Eigentlich wollte ich ja so schnell kein Rezensionsexemplar mehr lesen, aber wie das so ist, konnte man sich bei NetGalley das neue Buch von B.C. Schiller holen. Und da ich die Vorgängerbände schon gelesen und mir diese sehr gefallen haben, konnte ich hier nicht nein sagen.

( Quelle: Amazon )

Auf der einsamen Landstraße geht eine Frau. Zunächst ist die Gestalt nur ein heller Punkt in der Landschaft. Doch je näher sie dem Gehöft kommt, desto deutlicher erkennt man, dass die Frau sehr jung ist.

„Wir bekommen Besuch.“ Olai Hansen legt das Fernglas zur Seite. Er bettet seinen Kopf wieder in den Schoß seiner Gefährtin Helen. Mit einer sanften Handbewegung streicht Helen ihm die langen Haare aus dem Gesicht. „Dein Ansatz ist schon wieder grau.“ „Sie hat ein kleines Kind dabei“, sagt Olai. Er ignoriert Helens Bemerkung. “ Was will sie hier? Warum kommt sie zu uns?““ Es ist sicher eine verwirrte Seele, die den Weg in die Nacht gewählt hat.“ Olai schlüpft in sein helles Leinenhemd. “ Ich empfange sie.“ Olai ist Ende fünfzig. und verließ Deutschland nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis. Auf der dänischen Insel Aero kaufte er einen abgelegenen Bauernhof und scharte in seiner Sekte willige Gefährten um sich.

„Dunkeltot wie deine Seele“ von B.C. Schiller


Meine Leselaune: Das erste Buch konnte ich im neuen Jahr schon beenden. Da ich auch gerade eine Woche Urlaub habe, komme ich gut zum lesen und hoffe, ich brauche für dieses Buch nicht so lang. Da ich nachts immer noch schlecht zum einschlafen komme, lese ich auch wieder mehr im Bett. Wenn ich morgens ausschlafen kann, ist das kein Problem für mich. Nächste Woche sieht das schon wieder anders aus.

In welchem Buch steckt ihr gerade und wie sehen eure nächsten Zeilen aus?

(Rezension) „Kinderklinik Weißensee – Zeit der Wunden“- von Antonia Blum

Herausgeber : Ullstein Taschenbuch; 1. Edition (30. November 2020)
Sprache: : Deutsch
Broschiert : 432 Seiten
ISBN-10 : 3548064051
ISBN-13 : 978-3548064055
Preis: 10,99€

Berlin 1911: Die Schwestern Marlene und Emma Lindow können ihr Glück kaum fassen: Sie dürfen als Lernschwestern in der Kinderklinik Weißensee anfangen. Die forsche Marlene lernt schnell, die schüchterne Emma fühlt sich hingegen bald von ihrer Schwester zurückgesetzt. Denn Marlene hat sich gleich doppelt verliebt: in den vornehmen Assistenzarzt Doktor Maximilian von Weilert und in das noch junge Fachgebiet Kinderheilkunde. Sie ist fest entschlossen, selbst Kinderärztin zu werden. Doch der Weg nach oben ist steinig, der in Maximilians Familie erst recht. Emma geht in ihrer Rolle als Kinderkrankenschwester auf und entfernt sich immer mehr von ihr. Erst als das Leben des kleinen Fritz Schmittke am seidenen Faden hängt, erkennen Emma und Marlene, dass sie zusammenstehen müssen, um ihre wichtigste Aufgabe zu erfüllen: den Kindern zu helfen. (Quelle: Amazon)

Emma und Marlene Lindow sind 2 Schwestern, die früh ihre Mutter verloren haben und dann wie in diesen Zeiten üblich ( 1911 ), in ein Waisenhaus gesteckt wurden. Da aber ein Unbekannter die schützende Hand über die Geschwister gelegt hatte, wurde es ihnen erlaubt, einen hohen Bildungsabschluss zu erlangen und als sie volljährig wurden, bekamen sie überdies noch die Möglichkeit, als Lernschwestern an der neu eröffneten Kinderklinik Weißensee anzufangen.

Beide engagieren sich mit Fleiß und für Marlene steht bald fest, dass sie nicht nur Schwester sein möchte, sondern Kinderärztin werden will. Zudem verlieben sich beide Schwestern in der Zeit ihrer Ausbildung in unterschiedliche Männer und gehen daher auch bald privat eher getrennte Wege. Emma kapselt sich von Marlene ab, da sie nicht mehr bevormundet werden möchte von ihrer großen Schwester.  Das Marlene  aber nur das Beste für Emma möchte, bemerkt die Schwester zu spät…..

Das Buch „ Kinderklinik Weißensee“  wurde von Antonia Blum geschrieben und im November 2020 im Ullstein Verlag veröffentlicht. Die Autorin war mir bis dato unbekannt und da ich sonst auch eher in anderen Genre lese, war ich gespannt, was mich mit diesem Roman erwartete. Und so tauchte ich in die Geschichte von Marlene und Emma ein und was soll ich sagen?

Das Buch hat mich einfach gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte von Marlene und Emma ist so wunderschön geschrieben, die Charaktere so liebevoll dargestellt und das Setting  gut recherchiert.

 Mit viel Liebe und Sympathie hat die Autorin die beiden Hauptprotagonisten ausgearbeitet, jede ihrer Handlungen war authentisch und nachvollziehbar und so hoffte man mit den Geschwistern in jeder Lebenslage, die sie im Buch erlebten, mit.

Die Kapitel wechseln sich immer ab, aus welcher Perspektive der beiden Hauptprotagonisten  sie geschrieben sind. Zwischendurch liest man auch noch in einem Tagebuch einer unbekannten Person. Hier war ich über die Auflösung, wer hinter den Zeilen steckt,  doch überrascht, denn ich hatte eine ganz andere Person dahinter vermutet.

Der Schreibstil von Antonia Blum ist sehr angenehm zu lesen und man fliegt über die etwas mehr als 400 Seiten nur so dahin.  

Ebenso zeigt die Autorin anschaulich die politischen Ereignisse im frühen 20. Jahrhundert sowie, welche medizinischen Entdeckungen es gab und wie sich gerade die Kinderheilkunde entwickelt, denn diese Spezialisierung gab es damals noch gar nicht und Kinder wurden wie kleine Erwachsene behandelt.  

Die gute Recherchearbeit der Autorin belegen auch die Literaturhinweise am Ende des Buches.

Mit diesem historischen Roman hat es die Autorin geschafft, mich an eine wunderbar geschriebene Geschichte zu fesseln und mich schon jetzt auf den Folgeband zu freuen.
Leider muss ich mich für Band 2 noch eine gefühlte Ewigkeit gedulden, dieser erscheint erst Ende September 2021.


Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar

Saturday Sentence 02.01.2021

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog entdeckt. Da mein Blog gerade fast nur aus „Mittendrin Mittwoch“ und „Follow Friday“ Beiträgen besteht, möchte ich mal etwas neues probieren.

Die Aktion „Saturday Sentence“ funktioniert folgendermaßen:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre
2. Geh auf Seite 158, zähle bis Satz 10 und teile uns mit , wie dein “ Saturday Sentence“ lautet.


( Quelle: Amazon )

Vielleicht ist es das, was sie nervös macht.

Satz 10 von Position 158 ( Seitenaufruf ist leider nicht möglich )

Der Klappentext:

In einem düsteren Waldgebiet taucht eine halb verhungerte junge Frau am Straßenrand auf und stirbt. Bereits ein Jahr früher fand die Polizei in einem alten DDR-Bunker am Rande von Berlin ein Mädchen, das angekettet war und verhungert ist. Der Verdacht fällt auf das Geschwisterpaar Zoey und Adam Yankowski, das an einem Elite-College in dem mysteriösen Ort Blumenthal studiert.

Um sie zu überführen, setzt das BKA seine beste Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks ein. Targa spürt, dass etwas Schreckliches in der Vergangenheit von Zoey und Adam passiert ist. Doch als sie hinter das Geheimnis kommt, ist es bereits zu spät. ( Quelle: Amazon )

NetGalley Rezensionsexemplar

Wie lauetet bei euch der 10. Satz auf Seite 158?