[Gewinnerbekanntgabe] zur Blogtour“Roter Ozean“ und „Weißes Gold“ von Ute Bareiss

Herzlich Willkommen zur Bekanntgabe der Gewinner……

16797603_1754188971564583_3732077433901393414_o

……die Blogtour ist schon wieder vorüber

Vielen Dank an die Autorin Ute Bareiss, dass ich dabei sein durfte, an alle teilnehmenden Blogs und vor allem allem an Euch, liebe Blogleser, dass ihr so zahlreich teilgenommen habt.

Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen, hier sind die Gewinnerinnen der 3 Überraschungspakete:

birthday-1670415_960_720

Lilli

Richanni

Alina Stoica

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Bitte schickt eine Mail mit eurer Anschrift

und dem Betreff: Ute Bareiss an info@cp-ideenwelt.de 

 

 

[Blogtour]“Roter Ozean“ und „Weißes Gold“ von Ute Barreis – Tag 5

ICH HEISSE EUCH NOCH EINMAL HERZLICH WILLKOMMEN ZUR BLOGTOUR DER BÜCHER „ROTER OZEAN UND“ und „WEISSES GOLD“ VON UTE BARREIS

16797603_1754188971564583_3732077433901393414_o

Gestern habt ihr bei Nadja etwas über italienische Politik erfahren. Morgen geht es dann bei Tine weiter. Auf ihrem Blog geht es um das Thema Buddhismus. Mein Thema heute ist „Mädchenhandel“ –  zum Zwecke der Prostitution.

Möchte man denken und hoffen, das Thema ist der Fantasie der Autorin Ute Barreis entsprungen, muss man leider schnell feststellen, dass es bittere Realität ist  – Mädchenhandel. Es gibt ihn und das leider auch schon ziemlich lange.

Früher handelte es sich eher nur um Frauenhandel und wurde betrieben, um  die Frauen zu versklaven und so billige Arbeiterinnen zu haben. Das heutige Ziel von Mädchen -und Frauenhandel ist allerdings meist sexuelle Ausbeutung, Zwangsprostitution und Zwangsverheiratung. Und da alles „angeschafft“ wird, was der gut zahlende Kunde möchte, wird auch die „Ware“ wunschgemäß immer jünger. Die Perversion mancher Männer kennt da keine Grenzen. Wie man zu neuen jungen Mädchen kommt,ist denen auch egal und da kaum eine junge Frau sich freiwillig in die Hände solcher Kriminellen begibt, sind die Möglichkeiten, an „Frischfleisch“ zu gelangen, schier unendlich.hooker-2000917__340

Ob ein Loverboy junge Mädchen ködert oder die Entführung am helllichten Tag auf der Straße, die Fantasie der Händler kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, neue „unverbrauchte“ Ware für gut zahlende Kunden zu beschaffen.

In ärmeren Ländern wie Rumänien, Bulgarien, Ungarn aber auch Tschechien werden junge Mädchen mit der Aussicht gelockt, dass sie in Deutschland eine gut bezahlte Arbeit bekommen. Haben sie die Grenze ihre Landes hinter sich gelassen, werden ihnen die Pässe abgenommen und so sind sie hilflos den Mädchenhändlern ausgeliefert, die sie dann an Bordelle verkaufen. In das illegale Milieu kann  die Polizei kaum vordringen, weil hier viel über Internet geregelt wird, denn das Netz ist anonym und ideal für solche Zwecke.

Aber nicht nur in Deutschland bzw. nach Deutschland gibt es Mädchen- und Menschenhandel, um diese dann in Bordellen zur Prostitution zu zwingen. Die meisten Opfer stammen aus Süd-und Ostasien, Afrika, Osteuropa und Südamerika. Doch nicht nur Frauen werden verschleppt, nein, in zunehmendem Maße werden auch Jungen und junge Männer Opfer solcher Menschenhändler. Die Nachfrage regelt das Angebot.

Laut einem UN- Bericht waren über ein Drittel der dokumentierten Opfer von Menschenhandel minderjährig. In Afrika ist die Zahl der minderjährigen Opfer sogar noch höher. Dort sind 62% der Menschen, die verschleppt werden, noch Kinder. Da hier  nur die dokumentierten Fälle gezählt werden können,  ist klar, dass die Dunkelziffer wohl noch viel, viel höher liegt.

In Indien floriert das Geschäft mit dem Mädchenhandel ebenfalls enorm.Es wird geschätzt, dass es derzeit 170.000 junge Mädchen in indischen Bordellen gibt. Da Mädchen in Indien weniger „wert“sind ( Frauen sind in Indien erst etwas wert, wenn sie einen Jungen geboren haben),  werden sie durch die Eltern für einen Preis von 450,00€ bis 750,00€ an Menschenhändler verkauft – wirtschaftliche Not siegt über Elternliebe. Und alle verdienen mit: Eltern, Verwandte, Politiker, Beamte, Polizisten und auch Bus-und Taxifahrer.

Die Mädchen erwartet in den Bordellen die Hölle auf Erden. Wenig zu essen, verdreckte Schlafräume, katastrophale hygienische Zustände, Gewalt, Drogen, Gruppenvergewaltigungen und Schläge sind dort an der Tagesordnung. 80% der Mädchen sterben innerhalb kurzer Zeit an den Folgen. Die es länger überleben, erkranken an HIV, Tuberkulose, Geschlechtskrankheiten und Verletzungen durch die Folter.Somit wird also auch immer Nachschub gebraucht und das Elend nimmt kein Ende.

Bei der Recherche zu diesem Beitrag habe ich einen Artikel in „die Zeit“ gefunden vom Jahr 2011.Dort  standen 4 Männer in Slobozia, Rumänien,  vor Gericht.Sie sollen in 80 Fällen Mädchen und junge Frauen mit Schönheitswettbewerben in ihre Modellagentur gelockt, mit attraktiven Jobs und Fotoshootings, die im Westen stattfinden, geködert und anschließend in italienischen und österreichischen Edelbordells zur Prostitution gezwungen haben. In 17 Fällen sollen die Opfer minderjährig gewesen sein. Einer der Hauptabnehmer soll eine Bordellkette gewesen sein, die in Wien, Salzburg und Klagenfurt  Niederlassungen für ein exklusives Klientel  betreibt. Selbst prominente politische Abgeordnete sollen in den Skandal verwickelt gewesen sein.

Wer den ganzen Bericht nachlesen möchte, kann das HIER tun.

Leider wird es wohl noch eine ganze Zeit dauern, bis man hier endlich konsequenter handelt, was Menschen -und Mädchenhandel angeht. Solange die Drahtzieher und Banden auch noch besser ausgerüstet sind als die hiesige Polizei, wird man dieses Problem kaum eindämmen können. Und leider wird es ebenso immer wieder gut betuchte Männer geben, die einen hohen Preis für ein unverbrauchtes Mädchen zahlen. Ein Fass ohne Boden….

(Quellen: http://www.petraschuster.de, süddeutsche.de, die Zeit)

Ich hoffe, es waren interessante Informationen  für euch dabei. Kommen wir nun zum Gewinnspiel.

 

 

DAS GEWINNSPIEL

Zu gewinnen gibt es 3 mal ein Überraschungspaket

birthday-1670415_960_720

Was musst du dafür tun?

Hinterlasse mir einfach einen netten Kommentar, wie dir mein heutiger Beitrag und die Blogtour bisher gefallen haben und schon bist du im Lostopf für eines der Überraschungspakete

 

Hier könnt ihr noch einmal die Tourdaten im Überblick sehen

20.02.2017 Buchvorstellung bei Babsi
21.02.2017 Thema „Elefantenwilderei“ bei mir
22.02.2017 Michele hat sich mit der Flüchtlingskrise beschäftigt
23.02.2017 bei Nadja erfahrt ihr etwas über italienische Politik
24.02.2017 um das Thema „Mädchenhandel“ geht es noch einmal auf meinem Blog
25.02.2017 Tine hat sich mit der Religion des Buddhismus auseinandergesetzt
26.02.2017 bei Stefanie geht es um das Thema „Machtgier“
27.02.2017 Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

 


DAS KLEINGEDRUCKTE

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  •  Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 26.2.2017 um 23:59 Uhr.

 

 

Hörbücher von audible- Der etwas andere Lesegenuß

Kennst du das? Du willst als Leseratte unbedingt ein Buch lesen und hast einfach keine Zeit im Moment? Oder fährst in deinem Auto auf der Autobahn und bist wie ich …..hust….. zu dumm, den automatischen Radiosuchlauf zu ändern auf manuell, weil du keinen Empfang mehr hast? Dann ist es  – neben vielen anderen Gründen -Zeit für ein

relax-1813100_960_720

Hörbuch. Denn bei einem Hörbuch hast du einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem gedruckten Buch oder einem ebook. Du kannst nebenbei  noch andere Dinge erledigen: Auto fahren, in der Bahn sitzen, Essen kochen, bügeln ( wie ich das hasse ) oder die Wohnung aufräumen.

Soll ich euch mein erstes Hörbuch verraten? Ich hatte es mir wirklich auf einer Raststätte an der Autobahn gekauft, weil ich keinen Radioempfang mehr hatte und nicht wusste, wie man den Sendersuchlauf auf manuell umstellt.

Es war das Hörbuch „Im Koma“ von Joy Fielding

41DI3UnjXiL._SL300_.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Von da an habe ich schon einige Hörbücher gehört und bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht, was die Sprecher anging. Ein Hörbuch zu hören ist für das „Kopfkino“ etwas ganz anderes als ein Buch zu lesen. Hier leistet natürlich der Sprecher einen entscheidenden Beitrag, ob man das Hörbuch klasse findet oder nicht.

Viele Bücher, die gerade neu erschienen oder Bestseller sind, gibt es als Hörbücher. War das früher noch etwas exotisches, ein Buch zu hören, hat man heute eine Vielfalt an Hörbüchern zur Auswahl. Einer meiner Lieblingsautoren ist Andreas Gruber. Auch da bin ich fündig geworden, was Hörbücher zu seinen Werken angeht – und zwar bei audible.

61qvpf0f6yl-_sl300_

Fast alle seiner Bücher sind mittlerweile als Hörbuch erhältlich und ich kann seine Werke mal eben neben dem Hausputz genießen ohne dass mein Mann mich wieder fragt, was ich denn den ganzen Tag gemacht habe – gelesen……ach nein……gehört.

Toll finde ich auch, dass man die Hörbücher auf viele verschiedene Geräte downloaden kann, zum Beispiel aufs Handy, Tablet, PC oder Laptop.
Aber nicht nur für uns Erwachsene gibt es Hörbücher. Auch die Bandbreite an Kinderhörbüchern ist mittlerweile enorm. Bei audible gibt es über 7600 Kinderhörbücher und auch für die Jugend ist natürlich etwas dabei. In die spannende Welt von Harry Potter könnt ihr ebenfalls bei audible eintauchen, hört euch doch einfach die 7 Bände an. Toll, oder? So wird kein Kind mehr zum Lesemuffel.

Mein erstes Hörbuch habe ich euch schon verraten und nun verrate ich euch auch noch, auf welches Hörbuch ich mich als nächstes ganz besonders freue.

41egvh5rt1l-_sl300_

 

„Er ist wieder da“

Dieses Buch muss man einfach als Hörbuch genießen. Der Sprecher Christoph Maria Herbst hat das Buch und die Rolle des Hauptprotagonisten absolut gekonnt umgesetzt. Die Hörprobe ist schon ein Genuss…..klickt mal oben auf den Link und hört mal rein ins Buch……herrlich.

 

 

Und weil ich dafür nix bezahlen möchte, habe ich mich bei audible angemeldet und teste den Hörbuchanbieter 30 Tage kostenlos. Danach zahle ich pro Monat 9,95€ und kann mir 1 Hörbuch dafür aussuchen. Wenn ich bedenke, dass man für ein Hörbuch sonst um die 15€ zahlt und für gerade erschienene Bücher das Doppelte, ist audible echt lohnenswert für alle Leseratten – oder sollte ich besser Hörratten sagen? Übrigens kann ich hier jederzeit kündigen und bin an keine Vertrag gebunden. Probiert es doch einfach mal aus…….


„Das Hören ist der Ursprung der vernünftigen Seele, und die Vernunft spricht mit dem Klang, und der Klang ist gleichsam Denken, und das Wort ist gleichsam Werk.“
Hildegard von Bingen ( 1089-1179 )

In diesem Sinne      …………

unterschrift-neu

 

 

[Blogtour] „Roter Ozean“ + „Weißes Gold“ von Ute Barreis – Tag 2

 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 2. TAG DER BLOGTOUR ZU DEN BÜCHERN „ROTER OZEAN“ UND WEISSES GOLD“ VON UTE BARREISS

16797603_1754188971564583_3732077433901393414_o

Gestern startete unsere Blogtour mit einer Vorstellung der Bücher, der Autorin und der Handlungsorte auf dem Blog von Babsi. Heute steigen wir mal etwas tiefer in die Materie ein, denn ich habe mich mit dem Thema „Elefantenwilderei“ auseinandergesetzt – das Thema des 2. Buches von Ute Barreis “ Weißes Gold“.

 


Zuerst gebe ich euch aber mal einen Überblick über die teilnehmenden Blogs

20.02.2017 Buchvorstellung bei Babsi
21.02.2017 Thema „Elefantenwilderei“ bei mir
22.02.2017 Michele hat sich mit der Flüchtlingskrise beschäftigt
23.02.2017 bei Nadja erfahrt ihr etwas über italienische Politik
24.02.2017 um das Thema „Mädchenhandel“ geht es noch einmal auf meinem Blog
25.02.2017 Tine hat sich mit der Religion des Buddhismus auseinandergesetzt
26.02.2017 bei Stefanie geht es um das Thema „Machtgier“
27.02.2017 Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


 

Nun zu meinem Thema…..

„Weißes Gold“heißt der Titel des 2. Bandes um den Meeresbiologen Alex Martin, der in Thailand bei seiner Arbeit für eine Naturschutzbehörde auf Schmuggler stößt und sich damit in Lebensgefahr begibt. Geschmuggelt wird „Weißes Gold“ – Elfenbein.

Jedes Jahr werden in Afrika etwas 40.000 Elefanten getötet, um an das begehrte und heiß gehandelte Elfenbein zu gelangen. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man für das Kilo Elfenbein circa 2000 Euro – es lohnt sich also für die Wilderer. Der Handel mit Wildtieren ist nach Drogenhandel, Produktpiraterie und Menschenhandel der 4. größte illegale Handel weltweit mit einem Wert von jährlich  19 Milliarden US Dollar.  Das Elfenbein wird tonnenweise durch international agierende Banden von Afrika nach Übersee – hauptsächlich Asien verschifft. Dabei werden Behörden und Frachtunternehmen bestochen und das Elfenbein in Containern versteckt. Hauptabsatzmärkte sind China und Hongkong.

 

Dort bieten staatlich lizenzierte Elfenbeingeschäfte und Schnitzfabriken einen perfekten Deckmantel, um gewilderte Stoßzähne in den illegalen Handel einzuschleusen.

 

 

 

Besonders in 2 Regionen Afrikas ist die Elfenbeinwilderei im ganz großen Stil vertreten. Das ist zum einen ein 140.000 Quadratkilometer großes Gebiet in Westafrika – das sogenannte Tridom. Es liegt an der Grenze von Gabun, der Republik Kongo, Kamerun und der Zentralafrikanischen Republik. Das andere große Gebiet ist Ostafrika, hier wird  Wilderei auf die Savannen – Elefanten betrieben.

 

Noch leben etwa 500.000 Elefanten in Afrika, doch das wird nicht so bleiben, wenn jedes Jahr 1/10 der Population der Wilderei zum Opfer fällt.

 

2012 kam es in Kamerun zu einem wahren Massaker. Wilderer, die schwer bewaffnet und militärisch ausgebildet waren, drangen im Januar auf Pferden in den Nationalpark ein und bis zu 400 Elefanten wurden von ihnen grausam getötet – nur wegen Elfenbein. In Kamerun gibt es ein  Netzwerk chinesischer Geschäftsleute, die sich auf den Handel mit Elfenbein spezialisiert haben. Durch diese Geschäftsleute gelangt es dann eben vor allem auch nach Asien. Bei den Wilderern handelt es sich oft um Menschen, die mit der Wildererei einfach der Armut entkommen wollen. Bei dem im Beitrag oben genannten Kilopreis für Elfenbein ist es ja auch echt ein lukratives Geschäft. Einige wildern auch einfach aus Gewohnheit, eben, weil sie und ihre Vorfahren dies schon immer tun. Und dann gibt es unter den Wilderern mittlerweile auch viele Ex- Soldaten.

Welche Möglichkeiten gibt es aber, der Elefantenwilderei entgegen zu wirken? Nun, als erstes ist es eigentlich wie bei allen Waren: Die Nachfrage regelt das Angebot. Je mehr Nachfrage vorhanden, desto höher der Kilogrammpreis für Elfenbein und desto lukrativer auch die Wilderei auf Elefanten. Umgekehrt heißt das aber auch: sinkt die Nachfrage, würde der Preis für Elfenbein in den Keller gehen und Wilderei wäre nicht mehr ein so lohnendes Geschäft.

Durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen, welches 179 der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen unterzeichnet haben, ist der Handel mit Elfenbein eingeschränkt. Außerdem werden immer mehr Schutzgebiete errichtet, die von Wildhütern bewacht werden – teils mit großem Aufwand wie Hubschrauber, Drohnen oder Bluthunden. Die Zollkontrollen in Seehäfen und auf Flughäfen werden verstärkt und es kommen Spürhunde zum Einsatz. Sehr medienwirksam, weil öffentlich, ist die Zerstörung von illegalem Elfenbein. Seit 1989 konnten in spektakulären Aktionen 180 Tonnen geschmuggelten Elfenbeins vernichtet werden.

Ein nicht zu verachtender Aspekt ist die Aufklärung und Sensibilisierung der Verbraucher. Viele Menschen haben eine falsche Vorstellung von der Herkunft des Elfenbeines.Sie denken, das Elefantenstoßzähne ähnlich wie Geweihe von lebenden Tieren abgeworfen werden.

Übrigens gibt es absolut kostengünstigen Ersatz für Elfenbein – Kunstharz. Bei Gebrauchsgütern hat dieses das Elfenbein zum Glück schon völlig verdrängt.

Die Artenschutz Organisationen hoffen, in China eine ähnliche Entwicklung in Gang zu setzen wie in Japan 30 Jahre vorher. Japan stand seinerzeit mit 470 Tonnen pro Jahr  an der Spitze des Weltverbrauchs an Elfenbein. Der heutige Verbrauch beträgt nicht mehr als ein Zehntel.

Bleibt zu hoffen, dass der Elefantenwilderei nachhaltig Einhalt geboten werden kann, damit die „Sanften Riesen“ auch weiterhin in freier Natur zu bewundern sind und nicht nur in hiesigen Zoos.

 

DAS GEWINNSPIEL

Zu gewinnen gibt es 3 mal ein Überraschungspaket

birthday-1670415_960_720

Was musst du dafür tun?

Beantworte einfach folgende Gewinnspielfrage in einem Kommentar und schon bist du im Lostopf für eines der Überraschungspakete:

Hast du noch Ideen, was man noch tun kann, um die Elefantenwilderei und den illegalen Elfenbeinhandel zu stoppen?

 


DAS KLEINGEDRUCKTE

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  •  Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 26.2.2017 um 23:59 Uhr.

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour “ Zeilengötter“ von Astrid Korten

 

blogtour-zeilengotter

 

Hallo Ihr Lieben,

die Blogtour ist schon wieder vorbei und die Gewinner sind gezogen, die sich über ein Exemplar des Buches im Wunschformat freuen dürfen. Ich will euch auch nicht lange auf die Folter spannen und mache es deshalb kurz und knapp.

Die GwinnerInnen sind:

KRIMINE

MICHELLE HEART

MISSROSE 1989

 

Ich sage HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und viel Spaß mit dem Gewinn!

Bitte schreibt eine Mail mit eurem Wunschformat und dem Betreff: Zeilengötter an info@cp-ideenwelt.de

 

Für alle anderen: Seid nicht traurig, in Kürze gibt es eine neue Blogtour hier.

unterschrift-neu

Fachbuchrezension „Pflege Heute“ 6. Auflage aus dem Urban & Fischer Verlag

pflege-heute     ( Quelle: Amazon )

  • Gebundene Ausgabe: 1424 Seiten
  • Verlag: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 6 (10. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3437267744
  • ISBN-13: 978-3437267741
  • Preis: 74,99€
Egal, in welchem Bundesland Sie Ihre Ausbildung machen – PflegeHeute erfüllt die Anforderungen des Krankenpflegegesetzes sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung und ist Ihr optimaler Begleiter.
Gegliedert nach der Einteilung der 12 Themengebieten, sind alle gesetzlich vorgeschriebenen Lerninhalte vorhanden. Auswahl und Gliederung der Inhalte orientiert sich an pflegerischen Situationen und Handlungen. Die übersichtliche Struktur, die lese- und lernfreundliche Sprache sowie anschauliche Fotoserien ermöglichen Ihnen selbstgesteuertes Lernen. Im PflegeHeute-Portal haben Sie Zugriff auf Zusatzmaterialien, Literaturhinweise, Kontaktadressen und vieles mehr.
Die neue, 6. Auflage mit einem neuen Kapitel zur pflegerischen Versorgung sowie zur Pflege von Menschen mit Schmerzen, neuen Inhalten zu den Themen Recht, Sozialrecht, lebenslanges Lernen, Pflege als Studium und vieles mehr. Dazu viele neue Abbildungen und Fotoserien.
flower-4

Das Fachbuch „Pflege Heute“ aus dem URBAN & FISCHER Verlag  ( Elsevier GmbH )ist für mich ein „Must have“, wenn es um Fachliteratur für Gesundheits-und Krankenpflegeberufe geht. Von diesem Buch mal abgesehen, finde ich die Elsevier GmbH mit ihren umfassenden Fachbüchern für Kranken- und Pflegeberufe einfach unschlagbar, was die Bandbreite der angebotenen Fachliteratur angeht. Auch im Hinblick auf Prüfungsvorbereitungen bietet der Verlag verschiedenste Lernbücher, Lernkarteikartenen oder Checklisten an, mit denen die Vorbereitung für den Abschluss in einem Pflegeberuf gut gelingen sollte.

Das Buch „Pflege Heute“ in 6. Auflage umfasst über 1300 Seiten und ist damit ein umfassendes Nachschlagewerk, von dem ich mir gewünscht hätte, es in meiner Ausbildung zur Fachkraft für Altenpflege als Schullehrbuch zur Verfügung gestellt bekommen zu haben.

Es ist eingeteilt in die verschiedenen Themenbereiche „Grundlagen der Pflege“, „Beobachten, beurteilen und pflegerisches Handeln“, „Pflege von Menschen mit speziellen Erkrankungen“, „Laborwerte“ und „Pflege in besonderen Bereichen“. Letzterer Themenbereich wird online zur Verfügung gestellt, ebenso wie zahlreiche weitere vertiefende Literatur, Fallbeispiele, Lernerfolgskontrollen, Abbildungen oder Hörfälle. Hierzu nutzt man einfach die persönliche PIN -Nummer auf der letzten Seite des Buches, meldet sich an und schon hat man Zugriff auf diese Daten. Mit diesem Zugang zum „Pflege Heute Portal“ kann man auf unterschiedliche Themenbereiche zugreifen, mit exklusiven Zusatzinhalten zum Buch arbeiten und auf weitere multimediale Angebote zugreifen. Die ideale Ergänzung zum Fachbuch finde ich und da heutzutage fast jeder einen Internetzugang besitzt, sehe ich auch kein Problem, dieses Zusatzmaterial zu nutzen.

Neben einem umfangreichen Register, was es mir ermöglicht, schnell und unkompliziert den von mir gesuchten Begriff zu finden, gibt es noch 2 weitere „Kurzregister“, wo man sofort die in der Pflege so wichtigen Prophylaxen finden kann bzw. die wichtigsten Notfälle in der Pflege Heute – geordnet nach dem Alphabet.  Wer sich intensiv mit dem Fachbuch beschäftigen möchte, sollte auch die Benutzerhinweise zum Buch nicht außer Acht lassen.

Die Erklärungen sind verständlich und werden durch zahlreiche Abbildungen, Querverweise und Kasteninformationen in einem Farbleitsystem unterstützt, so dass man umfassende Informationen zu einem Thema erhält, mit denen es möglich ist, auf hohem Fachniveau gut zu arbeiten. Natürlich ist es unmöglich, alle Aspekte der Pflege so tiefgreifend zu erklären, wie es manchmal nötig wäre. Dann hätte das Buch wahrscheinlich noch ein paar Hundert Seiten mehr. Vielmehr geht es um Grundlagen, die hier nachgeschlagen werden können. Für weitere, spezielle Themen zu einem bestimmten Gebiet bietet der Verlag ebenfalls Fachliteratur an, so zum Beispiel das Buch „Altenpflege Heute“.

Durch ständige Neuauflagen ist das Buch wie alle anderen Bücher aus dem Verlag auch stets auf aktuellem Wissenschaftsstand. In den nunmehr fast 3 Jahren meiner Ausbildung musste ich feststellen, dass sich innerhalb kurzer Zeit nichts so sehr verändert wie die Pflege. Dem müssen sich Fachbücher durch Neuauflagenganz einfach anpassen und das ist hier gegeben.

Auch nach der Ausbildung ist das Buch ein wertvolles Nachschlagewerk, denn das Lernen hört ja bekanntlich nach der Ausbildung nicht auf und wie schnell vergisst man einmal erlerntes wieder. So kann ich mein Wissen mit diesem Fachbuch wiederauffrischen.

Der Preis von 74,99€ für die gebundene Ausgabe ist zwar echt kein Schnäppchen, allerdings bin ich der Meinung, dass dieser für ein Fachbuch diesen Formates vollauf gerechtfertigt ist, zumal ich ja noch als Bonus den Zugang für das Online – Portal erhalte, welches noch viel mehr Informationen für den Leser bereithält. Eine lohnenswerte Investition.

Für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanke ich mich herzlich bei der Marketingabteilung der Elsevier GmbH. 

[Blogtour] „Zeilengötter“ – von Astrid Korten – 4. Tag

blogtour-zeilengotter

Hallo und Herzlich Willkommen zum 4. Tag unserer Blogtour zum Buch „Zeilengötter“ von Astrid Korten. Ich freue mich sehr, dass ich hier wieder dabei sein darf, denn ich finde die Bücher von ihr einfach toll. Gestern konntet ihr bei Sabrina etwas zum Thema „Machtmissbrauch“ erfahren. Morgen geht es dann weiter bei Alexandra mit dem Thema Neid. Wie ihr hier schon jetzt herauslesen könnt, widmet sich das Buch „Zeilengötter“ sehr ernsten Themen, eingepackt in einen genialen Plot und ich verspreche euch schon jetzt, dass es absolut spannend geschrieben ist und euch genauso begeistern wird wie mich.

Zur besseren Übersicht gebe ich euch hier erst mal noch die gesamten Blogtourdaten:

31.01.2017 Vorstellung des Buches bei Tine
01.02.2017 bei Diana geht es um Gewalt in der Ehe
02.02.017  Sabrina hat sich mit dem Thema Machtmissbrauch näher beschäftigt
03.02.2017 bei mir geht es um das Thema Kontrollzwang
04.02.2017 mit dem Thema Neid befasst sich Alexandra auf ihrem Blog
05.02.2017 Bewältigung von Traumata hat  Stefanie als Thema
06.02.2017 bei Barbara geht es um die Themen Eifersucht und Wut
07.02.2017 Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

 

So..und nun mal Hand aufs Herz:

Wer von euch hat bei seinem Partner schon mal im Handy spioniert?…..die Taschen phone-158086_960_720

 

durchsucht?…..ihm/ihr nachtelefoniert, wo er/sie sich gerade aufhält?

Warum ich euch das frage?

Weil ich mich die nächsten Zeilen genau mit diesem Thema beschäftige: KONTROLLSUCHT

OK, meine obigen Fragen werden wohl trotzdem die meisten Leser mit einem JA beantworten müssen – wie ich auch. Aber das hat noch nichts mit einer Kontrollsucht zu tun, da kann ich euch beruhigen.

Was versteht man dann aber unter Kontrollsucht?
Als Kontrollsucht wird eine Art „innerer Zwang“ beschrieben, alles kontrollieren zu wollen. Sei es der Chef, der ständig seine Arbeitnehmer kontrolliert, seien es die „Über“-Eltern, bei denen der Sprössling keinen Schritt alleine vor die Tür machen darf oder wie im Buch „Zeilengötter“ der Ehepartner, wo Adrian seine Frau Malin ständig kontrolliert und dafür sorgt, dass diese sogar eine Art Abhängigkeit zu ihm entwickelt.

Übrigens: Das Buch ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und mit diesem Wissen hatte ich beim Lesen öfters eine Gänsehaut.

Wir sprechen also in erster Linie von Kontrollsucht unter Partnern ,alles andere würde hier zu weit führen und auch am Thema des Buches vorbei.anniversary-158097_960_720

Eine Kontrollsucht wird von dem Betroffenen im Laufe seines Lebens durch ein bestimmtes Erlebnis erworben und setzt sich im Unterbewusstsein fest. Wer seinen Partner zwanghaft kontrolliert, folgt damit seiner eigenen Angst…..entweder diesen zu verlieren oder  – und das ist häufig bei Kontrollsucht mit der Fall – man ist eifersüchtig . Eifersüchtig auf den Job, den Erfolg… da gibt es viele Gründe. Dennoch ist es möglich, sich diese unangenehme Eigenschaft wieder  abzutrainieren. Aber natürlich muss man es als solche erst einmal erkennen und der Partner sollte nicht schon vorher die Flucht ergriffen haben.

Man kann natürlich an einigen Symptomen vorher erkennen, ob der potentielle Partner unter einer Kontrollsucht leidet. Menschen, die andere Personen kontrollieren, sind in der Regel weder nett noch respektvoll. Sie sind selbstbezogen und unreif in  ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung. Sie hindern dich daran, ein erfülltes und vor allem unabhängiges Leben zu führen. Kontrollierende Personen sind meist launenhaft, ja sogar cholerisch und grübeln ewig über Verletzungen und Ungerechtigkeiten, von denen sie meinen, dass diese ihnen jemand angetan hat.Tobsuchtsanfälle und Wutausbrüche sind ebenfalls an der Tagesordnung, vor allem, wenn ihnen und ihren Bedürfnissen nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Nun…..jetzt könnte sich hier jeder 2. Leser angesprochen fühlen und sagen, er hat so ein Exemplar Zuhause auf der Couch sitzen oder leidet selbst unter Kontrollsucht, aber ich denke, mit ein wenig gesunden Menschenverstand kann man dies gut einschätzen und eine gute Portion Selbstbewusstsein schadet einer Partnerschaft nicht. Doch dies half Malin aus dem Buch  leider nicht, denn …..ich hoffe, soviel kann ich verraten…… als sie Adrian kennen lernte, war sie einfach noch viel zu jung und unerfahren, um das wahre Gesicht ihres zukünftigen Ehemannes zu erkennen.

Was kann man aber tun, wenn sein Partner unter diesem Zwang leidet? Nun, man muss sich die Frage stellen, ob man überhaupt noch mit diesem Partner weiter zusammen leben möchte. Ist man glücklich, wenn man mit dieser Person zusammen ist? Fühlt man sich mies? Freut man sich, wenn der Partner nicht bei einem ist? Man muss an dieser Stelle sagen, wenn  es einem unter so einer Partnerschaft nicht gut geht, ist eine Trennung  wohl wirklich die beste Lösung. Denn auch wenn die kontrollierende Person eine psychotherapeutische Therapie machen und seine Zwänge besiegen kann, muss er es erst einmal erkennen und wollen….und das tun die wenigsten. Und das so ein Zwang nicht von heut auf morgen abgelegt ist, ist bestimmt auch jedem von uns klar. Möchte man seine Partnerschaft trotzdem  nicht aufgeben, muss man lernen, anders mit seinem Partner umzugehen.

Ganz wichtig hierbei sind folgende Aspekte:

  1. Akzeptiere die wahre Natur dieser Person
  2. Sei bereit, feste Grenzen zu ziehen, deinen Standpunkt klar zu machen und dabei zu bleiben
  3. Erwarte nicht, dass du die andere Person „richten“ kannst
  4. Sei vertrauenswürdig, fair und ehrlich, aber behalte deine Ansichten vor dieser Persönlichkeit für  dich.
  5. Distanziere Dich, halte gefühlsmäßige Distanz

Natürlich sollte man sich professionelle Hilfe holen ….allein….als Paar…. oder der Betroffene. Eine Chance ist es allemal, so seine Beziehung zu retten und dabei aber nicht selbst gnadenlos unterzugehen. Mann muss aber auch erkennen, wann es besser ist, ein Ende mit Schrecken zu haben als ein Schrecken ohne Ende……denn der Verlierer ist immer die kontrollierte Person. In diesem Sinne: Gebt auf euch acht!

Ich hoffe, ich konnte euch das Thema ein wenig näher bringen und vor allem hoffe ich, dass ihr damit nur noch einmal beim Lesen dieses spannendes Buches konfrontiert werdet.

Kommen wir nun zu etwas erfreulicherem:

klee-1015602__180

Das Gewinnspiel

Natürlich gibt es bei dieser Blogtour tolle Gewinne für euch

 

DER GEWINN

3 mal ein Exemplar „Zeilengötter – bis das der Tod uns scheidet“ im Wunschformat

zeilengotter

Was müsst ihr dafür tun? 

Beantwortet mir einfach folgende Gewinnspielfrage in einem Kommentar und schon seid ihr im Lostopf!

„Wart ihr schon mal in der Situation, von einer anderen Person zwanghaft kontrolliert geworden zu sein?“

 

Bitte vergesst in eurem Kommentar eure Mailadresse nicht und schaut am 07.02. auf die teilnehmenden Blogs, ob ihr unter den glücklichen Gewinnern seid!

Das Kleingedruckte

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 6.2.2017 um 23:59 Uhr.