Tag 3 der Blogtour „Blutende Erde“ von Sandy A. Farmer

Blogtour zum Buch „Blutende Erde“ von Sandy A. Famer

13483110_1625233744460107_6146921902323281257_o

Heute sind wir schon am 3. Tag unserer Blogtour angelangt und ich darf euch Herzlich auf meinem Blog begrüßen. Gestern konntet ihr bei Tamy etwas über das Thema „Dreiecksbeziehungen“ erfahren.

Heute nun geht es bei mir weiter mit dem spannenden Thema „Sekte“.

Zuvor gebe ich euch noch einen schnellen Überblick über den Blogtourfahrplan:

20.06.  „Blutende Erde“ Buchvorstellung   bei Jasmin
21.06.  „Dreiecksbeziehungen“ bei Tamy
22.06.   „Sekte“ bei mir auf dem Blog
23.06. „Entführung“ bei Nadine
24.06.  „Drogen“ bei Nadja
25.06.  Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

 

Aber nun zu meinem Thema:

Im Buch „Blutende Erde“ wurde die Hauptprotagonistin Jessica ja im Wald von mehreren Männern entführt. Diese hatten eine Grube ausgelegt und Jessica ist in diese gestürzt und kam nicht mehr heraus. Die Männer brachten Jessica anschließend auf ihre Farm, die aus einem riesigem Haus bestand und dem großen Grundstück mit Gärten und Feldern. Es stellt sich heraus, dass die Männer alle der uralten Glaubensgemeinschaft der Maya und Azteken angehören, deren Ältester Geronimo ist. Zu ihren Ritualen gehört es, menschliches Blut der Erde zu opfern. Dabei wird auch schon mal der ein oder andere Kollateralschaden in Kauf genommen, es dient ja schließlich einem guten Zweck. Mutter Erde soll durch diese Opfergaben eine reichliche Ernte an Gemüse und Obst liefern, damit die Gemeinschaft weiter bestehen kann, denn diese leben ausschließlich von selbst geerntetem. Zur Außenwelt und Zivilisation  wird jeglicher Kontakt vermieden. Wer die Gemeinschaft verlassen möchte, tut dies meist mit den Füßen voran aus dem Gelände, denn geduldet ist es nicht. Unverkennbar handelt es sich hier im Buch also um eine Sekte.

Anmerkung: Die Autorin hat hier nicht nur ihre schriftstellerische Fantasie walten lassen, was die Vorgehensweise und Brutalität der Opferrituale betrifft. Bei der Recherche zu diesem Blogbeitrag musste ich erschreckenderweise  feststellen, dass in der Religion der Maya bzw. Azteken Menschenopfer durchaus üblich waren, die sowohl aus den eigenen Mitgliedern stammten als auch von Kriegsgefangenen. Dabei war die Art der Rituale sehr vielfältig. Von Köpfen, über Erhängen, Steinigen, Vergiften, Verstümmeln, Ertränken bis zum Herausreißen des noch schlagenden Herzens war so ziemlich alles dabei, was man sich an Grausamkeit vorstellen kann. Ein Glück, dass es diese Völker  in dieser Form so nicht mehr gibt.  Heute begnügen sich die Maya-Stämme mit Opfergaben in Form von Hühnern, Gewürze und Kerzen.

Doch was ist eine Sekte eigentlich?

question-mark-1019759_960_720

Quelle: Pixabay

Das Wort Sekte kommt vom lateinischen Wort“sequi“und bedeutet „jemandem folgen“. Es gibt kulturelle Sekten und religiöse Sekten, letztere sind am häufigsten vertreten. Sie sind dadurch gekennzeichnet, dass sie meist aus nur wenigen Mitgliedern bestehen im Gegensatz zu den großen Religionen.

Es gibt einige Merkmale die Sekten kennzeichnen:

  1. Sekten behaupten, DAS rettende Konzept zu haben, mit dem sie in der Lage sind, die Probleme des Einzelnen als auch die der gesamten Menschheit zu lösen.
  2. Es ist immer eine Führung vorhanden, die entweder aus einer Person ( wie im Buch ) oder mehreren Personen besteht ( Zeugen Jehovas zum Beispiel ). Der Führung ist unbedingter Gehorsam zu leisten – ohne jegliches Anzweifeln oder Anbringen von Kritik.
  3. Bei Sekten ist es immer so, dass die zur Gruppe gehörenden die Guten sind und alle anderen die Bösen.Dabei werden die >Mitglieder meist einer „freiwilligen“ Gehirnwäsche unterzogen.
  4. Soziale Aktivitäten, die Kosten verursachen, sind bei Sekten meist üblich.
  5. Die Mitglieder werden untereinander überwacht, das ja kein falsches Gedankengut in die Gruppe gelangt.Aber auch die Aktivitäten Abtrünniger werden überwacht.
  6. Die Mitglieder sehen sich als Auserwählte, weil sie als einzige Gut und Böse voneinander unterscheiden können.  Das bedeutet Isolation zur Umwelt. Ich kenne eine Familie, wo die  Mutter Zeugin Jehovas ist und der die Tochter aber ausgestiegen ist aus der Sekte/bzw. aussteigen will. Das hat aber zur Folge, dass die Mutter jeglichen Kontakt zur Tochter und deren Angehörigen abbrechen muss, weil sie sonst selbst aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wird. Die Tochter wird nun genau beobachtet, ob und wann sie noch zu den Versammlungen etc. erscheint. Denn aussteigen kann sie nicht. Wer nimm als Kind in Kauf, dass die eigene Mutter ihre Tochter verleugnen muss? Also bleibt sie in der Gemeinschaft und tut das Nötigste, um nicht ausgeschlossen zu werden. Eigentlich doch  idiotisch, oder? Ich möchte DIE Stelle in der Bibel sehen, wo das so geschrieben steht…….
  7. Sekten sind meist getarnt auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Ausnahme für mich sind auch wieder die Zeugen Jehovas. Gehen die Frauen dieser Sekte zum Predigtdienst, erkenne ich sie 3 Meilen gegen den Wind. Denn sie dürfen keine Hosen tragen. Da schlendern dann 20 jährige Mädchen zusammen mit mindestens einer älteren Dame in langen Röcken durch den Ort oder stehen an Kreuzungen und preisen ihren Wachturm an. Es gibt aber auch Sekten, die unter dem Deckmantel von Unternehmensberatungen (Scientology), Verlagen oder vegetarischen Imbissketten agieren.
  8. Nahezu alle Sekten sind wissenschaftsfeindlich eingestellt, tun andererseits aber so, als seinen  sie einzig und allein im Besitz der endgültigen alleinigen  Wahrheit und bedienen sich dabei in ihren eigenen Beweisführungen.
  9. Die Gruppenzugehörigkeit zu einer Sekte wird demonstriert durch abweichende Kleidung, Vorschriften oder Lebensführung – Beispiel lange Röcke siehe oben.

So, nun wisst ihr einiges über Sekten und deren Merkmale. Übrigens gibt es eine Liste der 10 gefährlichsten Sekten der Welt  – erstellt von der Huffingtonpost

Nun aber zum Gewinnspiel:

 

DAS GEWINNSPIEL:13502102_1625204697796345_7597806576487272356_n

Beantwortet einfach folgende Gewinnspielfrage und sichert euch so ein Los für diese zahlreichen Gewinne:

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr offensichtlich von einem Anhänger einer Sekte „beworben“ werden würdet?

 


DAS KLEINGEDRUCKTE!!!

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 25.06.2016 um 23:59 Uhr.
Advertisements

8 Gedanken zu “Tag 3 der Blogtour „Blutende Erde“ von Sandy A. Farmer

  1. Ich würde ihn klipp und klar meine Meinung sagen, nämlich das ich von Sekten überhaupt nichts halte und er sich für sein Verhalten schämen sollte.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Gefällt mir

  2. Ich kann mir gar nicht vorstellen auf eine Sekte rein zu fallen….aber die sind so geschickt im Leute anwerben…würde man es rechtzeitig merken?. Wenn – und ich gehe in meinem Fall schon davon aus – würde ich es auf gar kein Gespräch kommen lassen…ich winke schon bei ADAC und Probeständen ab…deswegen…ich habe eine ziemliche hohe Portion Misstrauen in mir..:-)

    Gefällt mir

  3. Hallo ,

    ich würde wie Jenny machen auch schnell das weite suchen und
    mich auch nicht auf ein Gespräch einlassen.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

    Gefällt mir

  4. Hallihallo,
    ich würde definitiv nicht auf diese Person eingehen und ihr zeigen, das sie verschwinden soll. Dafür habe ich nichts übrig.
    LG
    Anni

    Gefällt mir

  5. Hallo 🙂

    ich kannte früher einen, der steht heute noch an der Ecke und wirbt für eine Sekte. Aber nicht penetrant, ich hab ihm immer gerne zugehört aber natürlich bin ich nicht mitgegangen 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt mir

  6. Hallo,

    ich würde mich nicht darauf einlassen und so schnell wie möglich von ihm wegkommen… ich würde dann wahrscheinlich auch die Polizei informieren, da Sekten sehr gefährlich sind…

    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s