„Whispering Love“ von Kate Sunday

51zhFGxxhyL__SX325_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Feelings (29. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426215519
ISBN-13: 978-3426215517
Preis: 12,99€

Bittersüße Contemporary Romance vor der malerischen Kulisse der Küste Maines!
Enttäuscht von dem gleichgültigen Verhalten ihres Ehemanns Ethan nimmt sich die 23-jährige Samantha nach einer Fehlgeburt im malerischen Küstenort Angel’s Cove eine Auszeit. Sie lernt den charmanten Architekten Cole kennen, der sie trotz seiner leichtlebigen Art sogleich in seinen Bann zieht. Obwohl ihr Instinkt sie vor Cole warnt, lässt sie sich auf ein aufregendes, sexuelles Abenteuer mit ihm ein. Die leidenschaftliche Nacht bleibt nicht ohne Folgen. Sam verliert ihr Herz an Cole, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel, als ihre Ehe…

flower-4

„Whispering Love“ ist ein romantisches Lesevergnügen, der den Leser in die malerische Kulisse von Maine entführt und aus der Feder von Kate Sunday stammt.

Samantha ist 23 Jahre jung und hat schon einen herben Schicksalsschlag hinnehmen müssen, an dem gerade ihre junge Ehe mit Ethan zu zerbrechen droht. Sie verlor ihr ungeborenes Kind. Für Ethan dreht sich die Welt weiter, doch Sam kommt mit diesem Verlust nicht zurecht und flüchtet nach Angel´s Cove an die Küste von Maine zu ihrer Freundin Mel, die sie ewig nicht gesehen hat. Mel quartiert Sam kurzerhand bei ihrem Bruder Cole ein, der als Architekt gerade außerhalb unterwegs ist. Doch berufliche Umstände lassen Cole eher zurück nach Hause kommen als geplant und so trifft er in seinem Haus überraschenderweise auf Sam. Cole ist ein gebranntes Kind, was die Liebe angeht und auch Sam ist ja noch mit Ethan verheiratet und so steht beiden gerade bestimmt nicht der Sinn nach Flirt und Romanze. Doch Armor scheint da anderer Meinung zu sein und ein Wirrwarr aus Gefühlen beginnt……

Kate Sunday ist mit „Whispering Live“ ein romantischer Liebesroman gelungen, der mich von Beginn an gefesselt hat, obwohl dies nicht mein bevorzugtes Genre ist. Leicht und flüssig zu lesen, bescherte mir das Buch unterhaltsame Stunden, in denen ich mit Sam und Cole mit fiebern musste, ob aus dem Flirt sich denn nun eine zarte Romanze entwickelt. Obwohl der Plot schon an einigen Stellen vorhersehbar ist, konnte ich dennoch nur schlecht mit lesen aufhören.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, Sam und Cole sind absolut identisch dargestellt und auch Ethan konnte ich in seiner Handlungsweise durchaus verstehen. Mit Mel als beste Freundin hat es Sam richtig gut getroffen, so eine Freundschaft findet man nicht an jeder Straßenecke und obwohl sie so lange keinen Kontakt miteinander hatten , war die Vertrautheit sofort wieder da. Schade, dass dies im realen Leben wohl nur selten der Fall ist.

Das Buch ist in nicht zu lange Kapitel eingeteilt und wird immer abwechselnd aus der Sicht von Sam und Cole erzählt. So bekommt man gut jeweils die Sicht des anderen geschildert, da die Kapitel jeweils kurz an das vorangegangene anschließen. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Liebesszene in dem Buch. Gekonnt werden diese beschrieben, ohne es blumig oder gar kitschig wirken zu lassen.

Auch die Beschreibungen von der Landschaft und der Küste Maines fand ich sehr gelungen und war gekonnt in die Handlung eingeflochten, ohne dass diese unterbrochen wurde.

Für mich war „Whispering Love“ ein gelungener Ausflug in das Genre Liebesroman und das Buch bekommt von mir daher verdiente 5 Lupen.

5Lupen

Advertisements

Blogtour zum Buch „Herrchentrubel“ von Michael Frey Dodillet

Und schon sind wir am letzten Tag unserer Blogtour angelangt und ich begrüße euch ganz herzlich hier auf meinem Blog. Gestern  habt ihr bei Desiree einen Einblick in das Tagebuch eines Hundes bekommen. Hund müsste man sein, oder?

13238902_1121587101242558_7753865801649645843_n

Heute erfahrt ihr bei mir etwas über die Eigenarten älterer Hunde. Trifft das Sprichwort „Je oller, desto doller“ auch auf Hunde zu?

Ein ganz klares JA kann ich da nur sagen. Ältere Hunde sind etwas ganz besonderes. „Graue Schnauzen“  mit kleinen und  großen Macken, die man aber einfach so hinnehmen sollte frei nach dem Motto: “ Einen alten Baum verpflanzt man nicht!“ Ich vergleiche das immer mit älteren Menschen. Die werden ja oft auch etwas tüddelig im Alter. So geht es auch den meisten älteren Hunden. Das Gehör lässt nach ( na da kann Frauchen oder Herrchen sich gern heiser rufen……. ), die Sehkraft ebenfalls….. der Dickschädel nimmt zu. Ein Hund ist da nicht anders als ein Mensch, was das Altern angeht – auch mit den gleichen  „Alterskrankheiten“. Aber darum geht es ja hier nicht, sondern um die Frage, ob es im Alter eher schlimmer wird mit den „Verhaltensstörungen“.

Jedenfalls scheint schon was dran zu sein am Sprichwort“ Je oller, desto doller.“.
Denn wie bei Michael Frey Dodillet habe auch ich so ein Exemplar a´la Luna Zuhause. Allerdings kann ich sagen, ich habe die „Light-Version“ erwischt.

DSCF3110

Darf ich vorstellen: Marina, 10,5 Jahre jung, aus einem serbischen Tierheim geholt vor 3,5 Jahren.
Lieblingsbeschäftigung: Fressen, schlafen und wenn wir draußen sind, ihren Kumpel Idefix ( der über 20 Kilo mehr wiegt ) vermöbeln.

DSCF3036

Da wird dem Fix auch mal der Knochen geklaut oder das Stück Pansen. Marina kennt da keine Freunde.

DSCF3081

Marina hat noch nie einen „Kampf“ verloren und ich musste mein Schaf von einem Berner schon mehr als einmal retten vor ihr.

Zweitliebste Beschäftigung ( ganz Labrador -Like ) : Wasser
Wir nehmen alles, was auch nur im Hauch nach H2O ausschaut und wenn es eine eingetrocknete Pfütze ist. Gut, hier ist es etwas mehr kühles Nass auf dem Bild. Je dreckiger am Ende, desto glücklicher der Hund. OK, manche zahlen Geld für eine Schlammpackung, also seh ich das mal nicht so tragisch.DSCF3114

Manchmal tun wir aber auch so, als könnten wir kein Wässerchen trüben, man will ja schließlich nicht am nächsten Baum angebunden werden.

DSCF3130

Ihr gehört prinzipiell unser Grundstück, unser Fußweg und die Straße nebst dem gegenüberliegenden  Gelände. Ach ja, das Grundstück unserer Nachbarn ist auch ihres.
Wenn fremde Leute unser Grundstück betreten, sollten sie sich nicht vor dem Großen in Acht nehmen……der ist harmlos. Letztens hätte meine Physiotherapeutin die einmalige Gelegenheit gehabt, auf Kosten der Hundehalterhaftpflicht, ein Oberschenkellifting zu bekommen, weil Madame ihr hinten rein gezwickt hat, als sie mich besuchen wollte. Zum Glück hat sie es nicht so ernst genommen…..

Im Haus verhalten wir uns aber wieder ganz anders. Da springen wir bei einer Fliege, die im Wohnzimmer ihre Kreise dreht, zu „Mutti“ auf die Couch. 3 Tage vor und eine Woche nach Silvester herrscht hier immer Ausnahmezustand. Marina verlässt nur widerwillig ihren 113 Quadratmeter Zwinger und muss fürs Geschäft schon mal nach draußen getragen werden. Idefix genießt das immer, weil er da mal keine Kloppe bekommt, denn er geht alleine Gassi mit uns. Ansonsten möchte Marina im Haus prinzipiell bitte in Nähe von Frauchen oder Herrchen sein. Ich sag jetzt nicht , dass sie uns so schon den ein oder anderen Abend in Zweisamkeit ( ihr wisst schon….) versaut hat, weil sie zum Stein erweichen gefiept hat, weil die Tür zum Schlafzimmer zu war. Wer soll sich da auf wichtige Dinge konzentrieren?

Aber ok, wir haben es genau so aufgegeben, sie zu erziehen und eigentlich lieben wir besonders diese Macken an ihr. So hat man auf alle Fälle nie Langeweile im Haus und „Je oller, desto doller“ trifft bei uns ganz bestimmt zu.

 

dog-163527_960_720

Quelle: Pixabay

 

 

Luna,  die elfjährige wandelnde Verhaltensstörung –  wie  Herrchen und Autor des Buches „Herrchentrubel“ Michael Frey Dodillet seine Hündin nennt,ist ja mit ihren 11 Jahren auch schon im gesetzten Alter und nimmt sich  doch so einiges heraus. Da wird vermöbelt, was bei 3 nicht außer Reichweite ist. Fragt man sich,  wie sie dazu eigentlich noch im stande ist, wenn man das Alter mal in Menschenjahre umrechnet. Da kommt man auf ungefähr 85 Jahre. Hmmmm, wenn ich das mal vergleiche, ich kenne keinen Rentner, der da noch so rüstig und mobil ist. Aber gut, der Vergleich hinkt auch etwas. Nach 8 Jahren hat es auch Michael Frey Dodillet aufgegeben, Luna erziehen zu wollen und lebt jetzt wahrscheinlich einfach ein wenig entspannter.

Jedenfalls kann ich euch das Buch „Herrchentrubel – graue Schnauze, großes Glück“ einfach nur wärmstens empfehlen. Die Lachmuskeln werden auf alles Fälle strapaziert und man leidet mit Herrchen schon so manches mal mit. Wer sich das Buch nicht kaufen möchte ( HIER ist es möglich ), sollte unbedingt bei unserem Gewinnspiel mitmachen.

Gewinn:

1 Printausgabe des Buches „Herrchentrubel – graue Schnauze, großes Glück“ von Michael Frey Dodillet

13230136_1121578241243444_5104943956767615277_n

Beantwortet einfach folgende Frage in einem Kommentar und schon seid ihr Lostopf:

 Wenn ihr einen Hund habt: Was war euer schlimmstes/peinlichstes Erlebnis mit ihm?
Habt ihr keinen Hund: Was findet ihr bei Hundebesitzern am nervigsten/schlimmsten?

Viel Glück!!!

Das Kleingedruckte!

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr.

 

Hier könnt ihr  noch einmal den Tourplan sehen:

16.05.  Buch und Autor – stellt euch Tine vor
17.05.  Herrchen ärgern leicht gemacht  – dazu kann euch  Sonja einiges berichten
18.05.  Das Tagebuch eines Hundes stellt euch Desiree vor
19.05.  Je oller, desto doller? Über die Eigenarten älterer Hunde erzähle ICH euch etwas

[Blogtourankündigung] „Herrchentrubel“

Ab morgen geht es tierisch zu auf einigen Blogs. Denn es startet eine Blogtour zum Buch „Herrchentrubel“ , geschrieben vom Autor Michael Frey Dodillet.

 

13238902_1121587101242558_7753865801649645843_n

Hier seht  ihr den Blogtourplan:

16.05.  Buch und Autor – stellt euch Tine vor
17.05.  Herrchen ärgern leicht gemacht  – dazu kann euch  Sonja einiges berichten
18.05.  Das Tagebuch eines Hundes stellt euch Desiree vor
19.05.  Je oller, desto doller? Über die Eigenarten älterer Hunde erzähle ICH euch etwas

Der Gewinn:

1 Printausgabe des Buches „Herrchentrubel – graue Schnauze, großes Glück“ von Michael Frey Dodillet

13230136_1121578241243444_5104943956767615277_n

 

Das Kleingedruckte!

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr.

„Das Mona Lisa Virus“ – von Tibor Rode

61HrhugRQIL__SX333_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover) (24. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785725671
ISBN-13: 978-3785725672
Preis: 14,99€

In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert.

Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt – hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint…

flower-4

Was haben sterbende Bienen mit einem entführten Bus voller Schönheitsköniginnen , einem gesprengten Rathausturm in Leipzig und einem zerstörten Da Vinci Gemälde in Mailand miteinander zu tun?

Auf dem ersten Blick nicht wirklich viel, aber man muss das große Ganze betrachten und dann gibt es auch irgendwann einen Sinn.

All diese Ereignisse versucht der FBI Agent Greg Millner zusammen mit der Neuroästhetikerin Helen Morgan, deren Tochter entführt wurde, zu klären.

Dabei decken sie einen Plan auf, der raffiniert, skrupellos, ja eigentlich komplett wahnsinnig ist. Vor was soll die Menschheit gewarnt werden? Und warum ist Morgans Tochter entführt worden, was hat sie mit dem Ganzen zu tun? Und welche Rolle spielt das Gemälde „Mona Lisa“ von Da Vinci dabei?

Fragen über Fragen, die einem Wettlauf gegen die Zeit beantwortet werden müssen, um die Schönheitsköniginnen und die Tochter von Helen Morgan wieder zu finden bevor es zu spät ist.

 Der Autor Tibor Rode schrieb diesen komplexen Thriller – „Das Mona Lisa Virus“. Er umfasst 464 Seiten und ist im Bastei Lübbe Verlag erschienen.

Zu Beginn habe ich mich sehr schwer getan, in das Buch und die Handlung hinein zu finden. Zu viele verschiedene Handlungsstränge gab es und mir war schleierhaft, wie diese alle miteinander zusammen hingen. Nach und nach lichtete es sich aber und ich fand einen roten Faden im Buch.

 Heraus kristallisierten sich 2 Hauptprotagonisten. Zum einen Helen Morgan, eine Neuroästhetikerin, deren Tochter aus einer psychiatrischen Klinik verschwunden ist und Greg Millner, ein FBI Agent, der aber gerade auf Zwangsurlaub geschickt wurde, weil sein letzter Fall wohl nicht von Erfolg gekrönt war. Beide Protagonisten sind gut dargestellt, wenngleich auch Millner auf der einen Seite teilweise unüberlegt handelte, andererseits aber der Einzige war, der Zusammenhänge fand. Helen Morgan hat auf den ersten Blick nicht viel mit den Ereignissen zu tun, die auf der ganzen Welt für Aufregung sorgen. Als Neuroästhetikerin untersucht sie aber nicht nur Gehirne von Menschen, sie untersucht genauso, wie Gemälde entstanden sind und was sie dem Betrachter sagen möchten. Und hier kommt sie als Person dann doch ins Spiel bei dem wahnsinnigen Plan, den ein Genie versucht, in die Tat um zu setzen.

 Beide fand ich durchaus sympathisch, agierten sie doch allein ohne Hilfe von außen und doch zusammen in einem Team.

 Kursiv geschrieben sind im Buch noch Ereignisse um das 15. Jahrhundert, die mit Da Vinci und der Entstehung des Gemäldes „Mona Lisa“ zu tun haben. Ganz ehrlich? Dieser Handlungsstrang war für mich und meinem Leseverständnis für das Buch einfach überflüssig. Ich weiß nicht, was mir Tibor Rode damit näher bringen wollte.

 Davon abgesehen ist der Schreibstil aber dennoch flüssig und der Spannungsaufbau nach den ersten Seiten, mit denen ich nicht wirklich zurecht kam, rasant. Tibor Rode versteht es, seine Leser zu fesseln. Nachdem bei mir der rote Faden im Buch vorhanden war, fiel es mir dann auch schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Begeistert haben mich die wissenschaftlichen Erklärungen bezüglich der Gemälde und des Goldenen Schnittes, der mehrfach im Buch erwähnt wird und den ich dann auch gleich recherchieren musste. Ich mag es, wenn ich mein Wissen durch ein gutes Buch erweitern kann, auf dem nicht Enzyklopädie oder ähnliches steht.

 Trotz der kleinen Kritikpunkte ist Tibor Rode hier ein spannender und vor allem komplexer Thriller gelungen, der 4 Lupen verdient hat.

4Lupen

 

Schmetterlinge vs. Ehejahre – „Anatomie einer Absicht“ (Blogtour)

 

bilic-blogtour

Herzlich Willkommen

zur  Blogtour zum Buch „Anatomie einer Absicht“ von Ana Bilic´.
Heute macht die Tour bei mir Halt. Gestern habt ihr bei Babsi etwas über Giftmorde erfahren und ich hoffe doch sehr, euch geht es noch gut und ihr erfreut euch bester Gesundheit. Oder gab es bei dem einen oder anderen gestern Pilze zum Essen?

Ich beschäftige mich heute mit dem Thema „Schmetterlinge vs. Ehejahre“. Was ist besser?

Lidia und Helmut sind im Buch ja mittlerweile 14 Jahre verheiratet. Respekt vor dieser Leistung, ist doch das Scheidungsrisiko zwischen dem 5. und 7. Ehejahr am größten.

Aber vor der Scheidung und vor der Ehe kommt ja erst einmal das Verliebtsein – mit allem, was dazu gehört. Schmetterlinge, rosarote Brille, rosa Wolken am Himmel….wer kennt das alles nicht.

animal-1299817_960_720

Quelle: Pixabay

Ist man verliebt, dreht sich alles nur noch um die eine Person. Man übersieht deren Fehler oder sieht sie gar nicht erst, man himmelt die andere Person an und man mag es kaum glauben, aber der Körper befindet sich wie in einer Art Rauschzustand, weil ganz viele Glückshormone wie Dopamin und Adrenalin ausgeschüttet werden. Na wohl dem, bei dem dieser Zustand lange anhält – Glückwunsch.

 

„Liebe auf den ersten Blick ist keine Liebe, sondern Hypnose.“
 ( Judy Garland )

Ob das bei Lidia und Helmut auch so war, wage ich jedoch fast zu bezweifeln. Zumindest hielt der Zustand bei den beiden wohl nicht wirklich lange an. Lidia war froh, dass sie einen Mann „abbekommen“ hat und Helmut hatte eine gefügige Frau Zuhause.

Aber der Zustand der Verliebtheit hält sowieso nur 6-9 Monate an, weil der Körper diesen hormonellen Ausnahmezustand nicht länger verkraften kann. Dann gibt es 2 Optionen: Liebeskummer oder die wahre Liebe.

Doch siegt die Liebe, muss diese auch  gepflegt werden und das haben Lidia und Helmut wohl verpasst. Denn beide begehen Fehler, die eine Liebe langsam, aber unaufhaltsam ( wie ein Gift…grins ) zerstört. Dazu gehören allgemein fehlende Kommunikation, ständig abwertendes Kritisieren, Seitensprünge, Respektlosigkeit dem anderen gegenüber, zu hohe und unerfüllbare Erwartungen an unseren Partner…….ach, da gäbe es noch viel aufzuzählen.

Auch bei Lidia und Helmut stand die Ehe schon zu Beginn nicht wirklich unter einem guten Stern. Schon der Altersunterschied von 20 Jahren bringt hier Probleme mit sich. Helmut möchte die klassische Rolle des Versorgers einnehmen und lässt Lidia nur ungern auch etwas Geld in die Haushaltskasse einbringen. Lidia fühlt sich als Versagerin, weil sie es nicht schafft, ihrer Rolle als Ehefrau gerecht zu werden und für Nachwuchs  zu sorgen. Ihr Kinderwunsch bleibt unerfüllt und damit fehlt ein ganz entscheidendes Kriterium einer Ehe, denn die Ehe gilt auch heute noch vor allem einem Zweck: der Zeugung von Nachwuchs.

Viele Menschen glauben, dass der Alltag in einer Ehe oder Beziehung die Liebe zerstört.
Doch der Alltag kann durchaus auch  positiv sein  für eine Ehe oder Partnerschaft. Die Schmetterlinge weichen einem  ganz anderen wichtigen Gefühl: VERTRAUEN.

heart-202582__180

Quelle: Pixabay

Die Beziehung lebt davon, die besonderen Macken des anderen zu kennen und vor allem auch zu akzeptieren. Man muss vieles nicht mehr hinterfragen, weil man seinen Partner kennt ( „Schatz, willst du lieber Rosen oder Tulpen?“ – entfällt ). Man kann seinen Partner auch in Schlabbershirt und Jogginghosen begrüßen und er wird das nicht anstößig finden ( stundenlanges Zurechtmachen vor dem Spiegel ade……herrlich, kann die Zeit doch gleich effektiver genutzt werden  ).

Wichtig ist natürlich auch, dem Ehepartner zu zeigen, dass er einem etwas bedeutet. Das kann ein kleiner Blumenstrauß sein oder eine Einladung zum Essen.

Am allerwichtigsten ist jedoch, dass jeder in der Beziehung mit sich selbst zufrieden ist und ein Leben führt, dass ihn erfüllt. Dann wird auch die Liebe lebendig gehalten und dem Spruch “ Bis das der Tod euch scheidet“ steht nichts im Wege.

lovers-537139__180

Quelle: Pixabay

Bei unserem Ehepaar im Buch “ Anatomie einer Absicht“ ist die vielleicht anfängliche Liebe  einer Abhängigkeit gewichen, einem notwendigem Überlebensmechanismus, ohne den anderen nicht existieren zu können. Die Ehe von Lidia und  Helmut musste zum Scheitern verurteilt sein. Wie die Ehe von Lidia und Helmut endet, verrate ich euch an dieser Stelle natürlich nicht.


Wer bis hierhin durchgehalten hat mit lesen, darf nun gern seinen Schatz in den Arm nehmen und ihm was Liebes ins Ohr flüstern. 

polar-bear-196318__180 (1)

Quelle: Pixabay

 

 

 

 

 

Kommen wir aber zur Ausgangsfrage zurück und das ist gleichzeitig auch die Gewinnspielfrage, die ihr in einem Kommentar beantworten müsst, um euch ein Los für 1 von  5  Printausgaben des Buches zu sichern.

Anatomie einer Absicht

Was zieht ihr vor? Regelmäßig Schmetterlinge im Bauch oder eine beständige, funktionierende Partnerschaft?

Viel Glück wünsche ich Euch!

Hier noch einmal alle Stationen auf einen Blick:

http://www.liebstoeckelschuh.com – Buchbesprechung
https://buechersindfliegendeteppiche.com – Giftmorde
bei mir – Schmetterlinge vs. Ehejahre
http://www.schwarzbuntgestreift.com – Psychogramm einer Absicht
http://www.literaturschock.de/ – Interview mit der Autorin

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss ist am 15.05.2016 um 23.59 Uhr.
Auslosung der Gewinne ab 16.05.2016
Die GewinnerInnen werden per Mail benachrichtigt, also diese im Kommentar mit angeben.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Deine persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.

Gewinner Blogtour “ Schrei für mich „

51BvixmZ5NL__SX310_BO1,204,203,200_

Die Gewinner sind ausgelost:

Gewonnen haben je ein signiertes Printexemplar des Buches:

– Nici –

– Sandra Clauss –

Je ein E-book im Wunschformat:

– Christian Gelewski –

– Susanne Weindler –

– Tina Sack –

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Bitte schickt eine E- Mail mit Eurer Anschrift oder Eurem Wunschformat mit dem Betreff: Schrei für mich an info@cp-ideenwelt.de