„Heimflug ins Ungewisse“ – von Bernd Daschek

51xCkwLN67L__SX311_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 82 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1514792826
ISBN-13: 978-1514792827
Preis: 3,89€

Auf dem Linienflug Singapur-Frankfurt geschieht es; genau über dem Indischen Ozean zwingt ein seltsames Phänomen die Piloten zu einem gewagten Flugmanöver. Als der Kontakt zur Flugsicherung abreißt, sind sie allein. Oder doch nicht? – Zumindest ist nichts, wie es sein soll. Lange schweben sie über namenlose Landschaften, dann wird klar: notwassern oder sterben. Doch wohin hat es sie verschlagen? Und können sie mit Hilfe rechnen, oder sind sie tatsächlich allein? Überleben, heißt fortan die Aufgabe – Und jeder Tag wird zum Kampf! ÜBERLEBENSFRAGEN: Ist der Mensch ein soziales Wesen? Ist er bereit zu kooperieren und zu teilen? Nur wenn er es ist, kann er überleben, wenn nicht, ist die Menschheit dem Untergang geweiht!

flower-4

Das Buch „Heimflug ins Ungewisse“ ist ein Mystery Kurzroman von Bernd Daschek  und umfasst 82 Seiten.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Wanderbuchaktion gelesen, weil ich den Titel interessant fand.

Inhalt:

Bei einem Linienflug von Singapur nach Frankfurt kommt es zu Komplikationen und die Crew muss irgendwo im Wasser in der Nähe einer Insel notlanden. Von da an sind Crew und Passagiere auf sich allein gestellt und kämpfen a´la  Robinson Crusoe ( nur eben mit wesentlich mehr Inselbewohnern ) ums nackte Überleben. Seltsamerweise finden sie auf der Insel Pflanzen und Tiere, die es eigentlich so gar nicht mehr geben dürfte. Man arrangiert sich mit der neuen Situation und dennoch kommt es am Ende zu einer Überraschung, die schlimmer nicht sein könnte……

Der Schreibstil und die Charaktere:

Der Stil des Autors an sich lässt sich gut und flüssig lesen, bei nur 82 Seiten ist das Ende des Buches auch sehr schnell erreicht. Leider bleiben die Charaktere meines Erachtens nach völlig auf der Strecke. Manche Dialoge der Protagonisten sind so unrealistisch, nicht weniger einige Handlungen von Ihnen, wo ich mir dachte: „Na, haben die grad keine anderen Probleme?“ Man kann sich weder in die Situation hinein finden noch hatte ich das Gefühl, das mir die Charaktere nahe gebracht wurden. Sie waren einfach blass und nicht authentisch.

Ich habe zwar verstanden, was uns der Autor hier wohl mitteilen möchte mit dem Buch, aber die Umsetzung war leider nicht gut gelungen. Mysteriös empfand ich es auch nicht, allenfalls die Urzeittiere lassen ein wenig Mystery Feeling aufkommen. Nur sind diese Szenen so schnell zu Ende, wie sie aufgetaucht sind.

Das Ende mit der Auflösung war dann so abrupt und die Erklärung des Piloten an Crew und Passagiere so unwirklich beschrieben, dass ich gedanklich mit dem Kopf geschüttelt habe. Der ganze Plot ist einfach unwirklich, selbst wenn hier SF-Elemente eingeflochten wurden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen in der beschriebenen Situation jemals so handeln würden.

Fazit:

Das Buch konnte mich leider gar nicht überzeugen und bekommt deshalb 2 Lupen.

2Lupen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s