„Blut und böser Mann“ ( Band 3 der Eric Donner Thriller )von Elias Haller

51vwBY3oFfL__SX322_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1530437164
ISBN-13: 978-1530437160
Größe und/oder Gewicht: 14 x 2 x 21,6 cm
Preis: 9,99€

Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht.
Bis er seine Beute findet …

Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären.
Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein.

Bisher sind in der Erik-Donner-Reihe erschienen:

Tod und tiefer Fall (Thriller, Band 1)
Rache und roter Schnee (Thriller, Band 2)
Blut und böser Mann (Thriller, Band 3)

flower-4

Eric Donner ermittelt wieder…..

Eric Donner wird von einer obdachlosen Frau, der er einst geholfen hat, um Hilfe gebeten, weil ihr Mann verschwunden ist. Da er von seiner Vorgesetzten Lotte Andresen  strafversetzt wurde in die kriminalpolizeiliche Erstkontaktstelle, bekommt  er nur wenig von den Ermittlungen seiner Kollegen mit, die sich um den Fall der  verschwundenen Unternehmerfamilie Felix Brandner kümmern. Dann wird er auch noch von seinem Kollegen Stefan Jornitz aufgesucht, der ihn um Hilfe bittet bei der Suche nach Brandner´s Familie, Donner lehnt jedoch zunächst ab.

Als Krönung bekommt Donner dann auch noch die junge, vorlaute Praktikantin Nina Richter vor die Nase gesetzt. Die möchte er natürlich so schnell wie möglich wieder los werden, was ihm allerdings nicht wirklich gelingt, denn vom Charakter her könnte Nina durchaus Donners Tochter sein – gewitzt, zuerst reden und dann denken und überhaupt irgendwie Donner in weiblicher Gestalt hatte ich den Eindruck.

Als ihn dann auch noch Klemens Brecht, der Geschäftspartner von Felix Brandner anruft und ebenfalls um Hilfe bittet, kann Donner nicht anders und mischt sich – natürlich unerlaubterweise –  in den Vermisstenfall ein. Schnell pflastert eine Leiche nach der anderen Donners Weg und der Fall bekommt ungeahnte Ausmaße, wobei auch Donner mehr als einmal um sein Leben fürchten muss.

Elias Haller ist auch mit seinem 3. Band um den Ermittler Eric Donner ein fesselnder Pageturner gelungen – anders kann man es nicht sagen. In weniger als 2 Tagen habe ich das Buch verschlungen. Eine komplexe, durchweg spannende  Handlung, ein zynischer Hauptprotagonist, der alles in seinem Leben verloren hat, ein klein wenig Liebe ( Danke Elias, ich hatte es ja so gehofft ), ein Lokalkolorit, dem ich nur zu gern gefolgt bin, weil ich das Setting gut kenne –  vom Schlachthof mal abgesehen  – , machten diesen Thriller wieder zu einem außergewöhnlichen Lese – Highlite für mich.  Der Schreibstil ist so fesselnd, das Spannungslevel so hoch, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Den Plot fand ich im Gegensatz zu den Vorgängerbänden noch komplexer, ein mit rätseln um Motiv und Täter ist fast nicht möglich, denn die Auflösung und der Showdown sind so unfassbar, dass mir dazu schlicht die Fantasie fehlte. Es gab immer neue Wendungen und Protagonisten entpuppten sich als Feind, die man eine Seite vorher als Freund betrachtet hat.

Donner war wie immer der Sympathikus in Person. Man weiß nicht, was seine Umgebung mehr abschreckt, seine Narben im Gesicht oder seine Sprüche, mit denen er mehr aneckt als ihm manchmal lieb ist. Auch seine Kollegin Annegret Kolka spielt wieder eine Rolle. Sie sind zwar kein Team, ermitteln aber notgedrungen öfters zusammen, da Donner es immer wieder schafft, sich in die Fälle von Kolka einzumischen.

Mal davon abgesehen, dass Donner im Real Life wohl schon längst nicht mehr im Polizeidienst wäre aufgrund seiner vorlauten Klappe vor allem Vorgesetzten gegenüber, finde ich seine Person doch mehr als sympathisch. Er gibt dem Thrill den nötigen Witz, der das Buch zu etwas Besonderem macht. Kolka gelingt es dabei zunehmend , hinter Donners  Fassade zu seinem doch vorhandenen weichen Kern vorzudringen, es knisterte ja schon im Vorgängerband ein wenig zwischen den Beiden.

Für schwache Nerven ist das Buch nicht wirklich die passende Gute –Nacht- Lektüre. Es wird nichts umschrieben, es fließt doch einiges an Blut und man kann den einen  oder anderen Knochen brechen hören. Zimmermannsnägel sehe ich jetzt wohl auch von 2 Seiten und frage mich, ob das wirklich eine gängige Foltermethode ist – ich befürchte aber, ich kenne die Antwort.

Das Cover ist passend zu den 2 Vorgängerbänden entworfen und hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Die Handlungen der Bände sind in sich abgeschlossen, man sollte sie aber chronologisch lesen, um den Hauptprotagonisten mit seinen Eigenarten verstehen zu können. Andeutungen sind aber in allen Bänden vorhanden, so dass der Leser nicht mit einem Fragzeichen stehen gelassen wird.

Fazit:

Für mich als Fan von Eric Donner hat Elias Haller in der Summe von Spannung, Nervenkitzel, komplexer Handlung, Brutalität, gewitzten Dialogen und einem Hauch Romantik wieder einen absolut genialen  Thriller geschaffen, der mich schon jetzt auf den Folgeband freuen lässt.

Das Buch „Blut und böser Mann“ bekommt von mir verdiente 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für eingefleischte Thriller –Leser und solche, die es werden wollen.

 

5Lupen

 

 

 

Advertisements

Follow Friday 25.03.2016

follow-friday-abfos

Follow Friday ist eine Aktion, die von Sonja  mit ihrem Blog A Bookshell Full of Sunshine ins Leben gerufen wurde. Es geht einfach darum, neue Blogs kennen zu lernen und sich mit ihnen zu vernetzen. Klickt doch einfach oben auf den Link und schaut euch die Regeln an, vielleicht habt ihr ja auch Lust dabei zu sein.

Die heutige FFF ( Follow Friday Frage ) lautet:

Nennt mir die letzte Person, der ihr in eurem aktuellen Buch über den Weg gelaufen seid. Wer ist sie oder er? Freund oder Feind – oder wisst ihr es vielleicht gar nicht?
Die letzte Person ist Marlene. Sie hat gerade Jette aus dem Keller befreit. Eigentlich ist sie weder Freund noch Feind. Ist sie doch an einem „krummen“ Ding beteiligt. Auf der anderen Seite ist sie die wohl „menschlichste“ Person unter den Teilnehmern, die hier in kriminelle Machenschaften verwickelt sind. Das macht sie mir doch schon etwas sympathisch.
Im übrigen lese ich gerade folgendes Buch: Die Schattenbucht
die Schattenbucht
Und welche Person ist dir als letztes über den Weg gelaufen in deinem aktuellen Buch?
Ich wünsche allen frohe Ostern und einen fleißigen Osterhasen
                                                                                       Eure Yvonne

„Höhlenbiest“ – von J.H. Maag

Höhlenbiest

Taschenbuch: 382 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (17. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1519710925
ISBN-13: 978-1519710925
Preis: 11,99€

Das Buch kaufen: klick hier
Über das Buch und die Autorin: klick hier

Ein geheimes Forschungsprojekt, dessen Resultate verschollen sind. Ein Wesen, das es eigentlich nicht geben darf. Ein uraltes Geheimnis, das die Menschheit für immer verändern könnte. Eigentlich möchte Marla Fumeaux, Wissenschaftsjournalistin aus Genf, nur endlich ausspannen und die Füße hochlegen, nachdem sie von der anstrengenden Reise zu den Galapagosinseln zurück ist. Doch eine mysteriöse Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter schreckt sie auf. Wenig später stellt sich heraus, dass die Anruferin, eine befreundete Zoologin, die an Grottenolmen forschte, unter rätselhaften Umständen zu Tode kam. Marla reist auf eigene Faust nach Slowenien, um der Sache auf den Grund zu gehen. Sie gerät in ein Abenteuer, das sie tief unter die Erde führt – auf die Spur eines Wesens, das weitaus größer und gefährlicher ist als ein Grottenolm …

Mein Dank für das Freiexemplar geht an  Blog dein Buch

flower-4

Der Thriller “ Höhlenbiest“ wurde von J.H. Maag geschrieben und ist der Debütromamn der Autorin.

Marla Fumeaux ist eine Wissenschaftsjournalistin aus Genf und erhält nach einer längeren beruflichen Auslandsreise einen mysteriösen Anruf auf den Anrufbeantworter von ihrer Freundin und Zoologin Janica Bogatain, in dem sie Marla ein Passwort ansagt und sie um Hilfe bittet. Am nächsten Tag  findet Marla nach kurzer Recherche heraus, dass Janica tot ist. Daraufhin begibt sich Marla nach Slowenien, wo Janica zuletzt an geheimen kryptozoologischen  Forschungen gearbeitet hat.   Sie schließt sich in Slowenien einer gruppe Höhlentaucher an, um zu erfahren, woran Janica gearbeitet hat und wie sie zu Tode gekommen ist. Schon bald muss sie aber feststellen, dass sie nicht allein an den Forschungen  von Janica und  den kryptozoologischen Ergebnissen auf ihrem Laptop  interessiert ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit und den Tod beginnt.

Zu Beginn des Buches war ich ja schon sehr skeptisch, wie man mit einem scheinbar ausgestorbenen Höhlentier als Plot einen spannenden Thriller schreiben kann. Nach den ersten Seiten war ich dann auch erst einmal etwas enttäuscht, wird doch die Reise Marlas nach Slowenien erzählt, wen sie dort an den Höhlen trifft und man bekommt hier und da als Leser einen geheimnisvollen Leckerbissen hingeworfen, der dich das Buch noch nicht abbrechen lässt als eingefleischten Thrillerfan..

Spannung ist auch erst einmal eher weniger vorhanden. Das ändert sich aber spätestens, als Marla mit den Höhlentauchern das erste mal nach dem geheimnisvollen Biest sucht, das sich wohl in einer riesigen Höhlenlandschaft versteckt haben soll und dabei ein großes Unglück passiert.  Auch wenn man bei diesem Buch nicht nach Mördern und Motiven mit fiebern muss, so war ich doch mitgerissen, ob Marla es schafft, die Forschungsgeheimnisse zu finden und vor allem zu sichern und ob ihr dies vor den anderen, mächtigen, Interessenten gelingt. Zur Seite steht ihr dabei in erster Linie Svensson, der Anführer der Höhlentaucher. Ja, und ein wenig Liebe durfte hier auch nicht fehlen im Buch. Ich fand sie noch nicht mal deplaziert, spielt Svensson doch eine wichtige Rolle in der Handlung und man kann Liebe und Thrill durchaus in einem Buch verbinden, ohne dass das eine das andere behindert. Dies hat die Autorin meiner Meinung nach gut umgesetzt.

Das Setting ist bestimmt nicht zufällig gewählt, sondern basiert auf fundierter Recherche zum Thema Grottenolme. Die doch recht zahlreichen wissenschaftlichen Erklärungen haben mich wenig gestört, waren sie doch gut in die Handlung eingeflochten.

Die Charaktere hätten etwas intensiver ausgearbeitet sein können. Von Marla, der Hauptprotagonistin, weiß man eigentlich nur, dass sie eine Wissenschaftsjournalistin aus Genf ist und in einer Wohngemeinschaft mit ihrer Freundin Florentine wohnt. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Svensson wurde dem Leser als sympathischer, charakterstarker Mann präsentiert, der allerdings so seine kleinen Geheimnisse hat und sich nicht einfach an eine Frau binden möchte. Warum hatte ich bei ihm wohl den rauchenden Mann einer bekannten Zigarettenmarke im Kopf?

Der Schreibstil ist zwar insgesamt flüssig, zieht sich aber an einigen Stellen etwas in die Länge. Die Kapitel sind relativ kurz eingeteilt. Die Handlung wird ausschließlich aus der Sicht von Marla erzählt, was ich hier als sehr vorteilhaft angesehen habe.

Fazit: Wer einen Thriller mit viel Blut vergießen und eine rasante Jagd auf Mörder sucht, sollte die Finger von „Höhlenbiest“  lassen. Wahrscheinlich ist das Genre meiner Meinung  nach auch nicht wirklich passend für das Buch gewählt. Mag man jedoch Abenteuer, Spannung und das ganze garniert mit etwas Leidenschaft und ein paar wissenschaftlichen Informationen,  für den ist dieses Buch genau das Richtige. Mir hat es jedenfalls unterhaltsame Stunden beschert.

„Höhlenbiest“ bekommt von mir 3 von 5 Sterne.

3Lupen

 

„Der Preis für kein Kind“ – von Petra Johann

41ax94DpD5L__SX328_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 378 Seiten
Verlag: winterwork; Auflage: 1 (17. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943048063
ISBN-13: 978-3943048063
Preis: 11,90€

Tödlicher Kinderwunsch

Ausgerechnet auf einem Friedhof macht eine Unbekannte Johanna Bischoff, die gerade ihren Job gekündigt hat, ein irritierendes Angebot: Johanna soll als Leihmutter das Kind der anderen zur Welt bringen. Ein paar Tage später wird die Unbekannte ermordet aufgefunden. Als Johanna der Polizei von der Begegnung auf dem Friedhof erzählt, glaubt man ihr zunächst nicht. Doch dann stellt sich heraus, dass es eine Verbindung zwischen Johanna und der Toten gab und dass diese sich nicht zufällig an Johanna gewandt hat. Johanna wird in einen Mordfall hineingezogen, dessen Motiv in der Vergangenheit zu liegen scheint. In ihrer eigenen Vergangenheit?

flower-4

Johanna Bischoff wird auf dem Friedhof von Christine Lenz angesprochen und um Hilfe gebeten. Sie soll als Leihmutter das Kind von Christine und ihrem Freund Paul austragen. Tage später ist Christine tot. Johanna sieht das Bild von der toten Christine an einem Zeitungskiosk und erkennt sie wieder. Daraufhin geht sie sofort zur Polizei und erzählt von der  Begegnung  auf dem Friedhof. Doch dort stößt sie auf taube Ohren, ihrer Geschichte wird nicht geglaubt. Johanna wurde aber von Christine nicht zufällig angesprochen und schon bald sieht sie sich mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, mit Geheimnissen von Freunden und Lügen und Intrigen, die man so nicht vermuten würde und dann wird sie selbst zur Verdächtigen……

Das Buch „Der Preis für kein Kind“ ist mein zweiter Kriminalroman von Petra Johann und ich kann auch hier wieder sagen, es wird nicht mein letzter gewesen sein. Der Plot ist einfach so spannend geschrieben, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann und die über 350 Seiten am liebsten in einem Rutsch lesen möchte. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd geschrieben und  ein Spannungsaufbau ist von Beginn an vorhanden.

 Die Charaktere  sind sehr gut ausgearbeitet und authentisch dargestellt. Selbst mit weniger sympathischen Protagonisten hatte ich irgendwie Mitleid aufgrund ihrer Lebenssituation. Man spürt auch die Verzweiflung von Christine Lenz, die sich so sehnlichst ein Kind wünscht. Nicht nachvollziehbar für Frauen,  für die Kinder zu bekommen das Normalste der Welt ist. Das Thema, um welches es im Buch geht, ist sehr sensibel und auch in unserer fortgeschrittenen modernen Gesellschaft noch ein Tabuthema. Hier gelingt es Petra Johann exzellent, den Leser damit vertraut zu machen. Es geht um das Thema künstliche Befruchtung, dem Einfrieren von Eizellen und Leihmutterschaft, die ja in Deutschland durch das Embryonenschutzgesetz verboten ist. Man bekommt fundierte Informationen dazu, gut eingebettet in den Plot und merkt, dass Petra Johann hier hervorragende Recherchearbeit geleistet hat und das, was sie schreibt, Hand und Fuß hat und jederzeit in  einschlägigen Suchmaschinen nachzulesen ist.

Mit unerwarteten Wendungen und geschickten Verwirrungen lenkt die Autorin den Leser des öfteren auf eine falsche Fährte den Mörder von Christine betreffend. Am Ende war auch ich diesem Katz-und Maus-Spiel erlegen und hatte keinen Schimmer, wer es sein könnte. Von Kapitel zu Kapitel wechselten  meine  potentiellen Verdächtigen.  Umso überraschender waren für mich die Auflösung und der Showdown des Buches.

Petra Johann ist mit diesem Buch ein Kriminalroman gelungen, der es schon jetzt wohl unter die TOP 5 meiner Lesehighlites 2016 geschafft hat und ein  „must  read“ für alle Krimifans ist.

Das Buch bekommt von mir 5 Lupen.

5Lupen

 

Follow Friday 18.03.2016

follow-friday-abfos

Follow Friday ist eine Aktion, die von Sonja  mit ihrem Blog A Bookshell Full of Sunshine ins Leben gerufen wurde. Es geht einfach darum, neue Blogs kennen zu lernen und sich mit ihnen zu vernetzen. Klickt doch einfach oben auf den Link und schaut euch die Regeln an, vielleicht habt ihr ja auch Lust dabei zu sein.

Die heutige FFF ( Follow Friday Frage ) lautet:
Geht ihr zur Buchmesse? Wenn ja, auf was freut ihr euch am meisten? Wenn nein, habt ihr es irgendwann mal vor?

Ja..ja..ja….ich geh sogar 3 Tage. Da Leipzig ja ne knappe Autostunde von mir entfernt ist, habe ich mir diese Woche Urlaub genommen und werde mir in Ruhe die Buchmesse ansehen. Auf was freue ich mich? Auf Bücher ohne Ende, nette Autorengespräche, Inspirationen für neue Bücher ( nicht, dass mein SuB je kleiner werden würde ), auf Lesungen und einfach die Tage genießen.

Ja und dann ist da noch Babsi auf die ich mich ganz sehr freue, denn wir machen die Messe zusammen unsicher………wer sie noch nicht kennt, schaut mal bei ihr auf den Blog

Wen treffe ich von euch denn auf der Buchmesse?

Liebe Grüße
                                       Eure Yvonne

 

[Oster- Tag ] Ostergewinnspiel von lisa ´round the globe

easter-1237635_960_720
Bildquelle: pixabay

Ich wurde von Babsi für dieses Gewinnspiel nominiert, vielen Dank dafür, ich bin gerne dabei. Ins Leben gerufen hat dieses Gewinnspiel Lisa von lisa round the globe

Frage 1:
Eier verstecken – Gibt es in eurem Bücherregal ein Werk, das ihr zu verstecken sucht? Warum?

Mal von den „Schinken“ meines Mannes abgesehen, die da von Geologiebüchern   bis „Unser der Tag“ reichen, muss ich von mir nicht wirklich Bücher verstecken. Meine Bertelsmann Lexikothek musste auf den Dachboden weichen, aber eher aus Platzgründen.

Frage 2:
Eiersuche – Gibt es ein Buch, das ihr euch sehnlichst zurückwünscht? Z.B. nachdem ihr es verliehen und nie wieder gesehen habt (auch nach mehrmaligem Erinnern), oder verloren habt und euch beim besten Willen nicht an den Titel oder den Autor erinnern könnt?

Nicht nur eines – leider. Ich vermisse schmerzlich mein BARF- Buch “ Natural Dog Food“ und ich habe keine Ahnung, ob ich es jemandem ausgeliehen habe oder es einfach nur verschwunden ist und wieder auftaucht, wenn ich mal einen Großputztag mit allem drum und dran veranstalte.

Dann vermisse ich noch mein Aloe Vera Buch, auch hier weiß ich nicht, ob ich es verliehen habe. Alle potentiellen Kandidaten haben es verneint, wo ich es vermutet habe. Leider gibt es das Buch nur in England und ist auch nicht billig gewesen.

Frage 3:
Osterfeuer – Welches Buch gehört für euch verbrannt? 

Naja, so drastische Maßnahmen würde ich jetzt nicht ergreifen, aber hier wäre ich bereit in Ermangelung an Feuerholz, den Ofen damit zu heizen:

FukushimnobylEs war eigentlich grottenschlecht und meine 2 Lupen waren noch gut gemeint. Keine Ahnung, wie da jemand 5 Sterne geben kann.

 

meine Rezension dazu   klick

 

 

 

Frage 4:
Das letzte Abendmahl mit den 12 Jüngern – An welche Bücher hattet ihr die größten Erwartungen? Welches davon hat euch fürchterlich enttäuscht?

die Blutschule

 

Hier war ich etwas enttäuscht. Es war bekannt, dass Fitzek unter Max Rhode das Buch geschrieben hat, es konnte mich nicht wirklich überzeugen.

 

 

 

Frage 5:
Karfreitag – Welches Buch ist für ein anderes gestorben (abgebrochen worden)?

Das letzte Buch, was ich abgebrochen habe, liegt schon ein paar Jahre zurück und war „Die Arena“ von Stephen King. Aber ich glaube, ich gebe ihm doch mal irgendwann eine 2. Chance, wenn ich viel Zeit habe.

Frage 6:
Auferstehung – Welches Buch galt für euch schon als abgeschrieben und konnte euch letztendlich doch noch überzeugen? Und warum?

Da fällt mir jetzt echt kein Buch ein auf Anhieb. Meist hat mich ein Buch auch später nicht überzeugen können.

Ich nominiere für den Oster-Tag die folgenden Blogs:

Sarah von Büchermops
Lilli von Lillis Buchseite
Manuela von Elas Bookinette

Habt eine schöne Woche
                                              Eure Yvonne

 

1 Jahr alt…….Happy Birthday

Happy-Birthday-Grusskarte-kostenlos

Ich hätt es ja fast verpasst, dass mein Blog heute Geburtstag hat und ich ihn nun schon ( oder erst? ) 1 Jahr betreibe.

Wenn mir vor einem Jahr jemand gesagt hätte, wie viel Spaß es macht, sich mit anderen Lesebegeisterten auszutauschen, gemeinsam nach Mördern zu suchen oder zu heulen, weil der Lieblingsprota im Buch sterben musste oder ich gewusst hätte, wie viel nette Autorinnen und Autoren ich durch den Blog, durch Leserunden oder Blogtouren kennen lernen durfte und hoffentlich noch viele dazu kommen, ich hätte es nicht geglaubt.

Auch wenn es manchmal enorm Zeit kostet, ich mir viel Stress selber mache, weil ich immer HIER schreien muss bei guten Bücherleserunden, möchte ich es doch nicht mehr missen und ich freu mich auf viele weitere Jahre unter all den lieben Bloggern.

Damit ihr euch ein wenig mit mir freuen könnt, verlose ich an meinem
1. Bloggeburtstag das Buch “ das Joshua Profil“ von  Sebastian Fitzek……..neu und noch eingeschweißt.

DSC_1238

(Für die Bereitstellung des Gewinnes bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich bei Susanne Kasper von LITERATURSCHOCK und dem LUEBBE – VERLAG )

Hinterlasst mir einfach hier auf dem Blog einen lieben Kommentar und schon seid ihr im Lostopf!

Der Lostopf wird am Mittwoch, den 16.03.2016 23:59 Uhr geschlossen und der Gewinner anschließend HIER  benachrichtigt!

DIE LOSFEE HAT GEZOGEN ( Babsi ist gerade bei mir zu Gast und hat diese Aufgabe übernommen ):

Die Gewinnerin ist LILLI333

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Lilli, bitte gib mir deine Adresse per Mail: y.hantschel@online.de,dann begibt sich das Buch auf die Reise!

Ich drücke allen die Daumen!

Liebe Grüße
                                             Eure Yvonne