„Seelenfieber“ von Eva Lirot

61cc8GPmm0L__SX331_BO1,204,203,200_

Taschenbuch: 204 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (19. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1519646828
ISBN-13: 978-1519646828
Preis: 6,99€

Paradise“ steht auf dem Fläschchen mit Sprühsystem, das die Mordkommission neben der Leiche einer jungen Frau findet. Die Inhaltsstoffe des Medikaments sind zum großen Teil unbekannt. Doch es scheint sich um eine neue Lustdroge zu handeln. Ein weiterer Toter wird gefunden. Am Tatort: wieder ein Fläschchen Paradise. Auf dem Computer des Toten: E-Mails, in denen er um die Nachlieferung des Sprays geradezu fleht. Eine fieberhafte Suche nach dem Dealer dieser hochgefährlichen Lifestyle-Droge beginnt – bis Chefermittler Jim Devcon durch einen anonymen Hinweis erfährt, dass viel mehr dahinter steckt. Ein internationales Pharmakonsortium will das Spray auf den Markt bringen. Die Tests an Menschen haben bereits begonnen. Ist ihr Leben in Gefahr? Es geht um viel Geld bei dem Präparat, das höchste sexuelle Erregung auslöst und zuverlässig zum Gipfel der Lust führt … „Seelenfieber“ ist ein rasanter Thriller mit spannendem Thema und der Auftakt zur Serie mit Jim Devcon und seinen außergewöhnlichen Fällen. Ebenfalls bereits erhältlich: „Seelenbruch“ und „Seelennot“.

flower-4

Seelenfieber“ ist der 1. Band einer Thriller – Serie um den Ermittler Jim Devcon.

Geschrieben wurde der Thriller von Eva Lirot und das Buch umfasst 204 Seiten. 

Schon die ersten Seiten des Buches lassen den Leser auf eine rasante Spannung hoffen und sie werden nicht enttäuscht. Die doch geringe Seitenanzahl hat man in Null Komma nichts weg gelesen und ich war ehrlich gesagt ein klein wenig traurig, dass ich schon am Ende des Buches bin. Aber: Es gibt ja schon die Nachfolgebände „ Seelenbruch“, „Seelengruft“ und „Seelennot“, die ich mir bestimmt auch ganz schnell auf meinen Reader lade. Aber um was geht es in dem Buch „ Seelennot“?

Es ist die neue Partydroge „Paradise“, die, eingenommen wie ein Nasenspray, einen sexuellen Rausch verspricht, wie man ihn auf normalem Wege nie bekommen kann.  Die Lifestyle-Droge befindet sich allerdings noch in der Testphase und ist für den Handel noch nicht zugelassen. Aber wie so oft, wird das Spray unter der Hand schon verkauft und in Umlauf gebracht, obwohl die Testversuche mit den Probanden noch nicht abgeschlossen sind und es außerdem zu einigen verheerenden Nebenwirkungen kommt. Das hat dann auch zur Folge, dass es mindestens eine tote Zivilperson außerhalb der Testreihe gibt und nun ein Ermittlerteam mit Hauptkommissar Jim Devcon als Leiter die Untersuchungen  aufnimmt. Dass sie schnell den Drahtzieher hinter den illegalen Verkäufen von „Paradise“ finden müssen, ist spätestens dann klar, als es weitere Todesfälle gibt, denn  bei allen Toten wird  eine Sprühflasche, etikettiert mit „Paradise“ , mit einer  unbekannten Substanz gefunden.

Der Schreibstil von Eva Lirot ist rasant. Auf 204 Seiten schafft sie es, den Leser zu fesseln ohne dass überflüssige und unnötige Erklärungen vorhanden sind. Kurze Kapitel mit vielen Cliffhangern haben es geschafft, dass ich oftmals dachte: „ Nur noch 1 Kapitel, dann ist erst mal gut für heute!“ Natürlich blieb es nie bei dem einen Kapitel, ich hätte das Buch in einem Rutsch durchlesen können. Einige Gespräche fand ich etwas  abstrus, weil Devcon nicht wirklich zur Kategorie einfühlsamer und sympathischer Kommissar gehört und der Umgang mit Zeugen und Informanten mir ein wenig unglaubhaft erschien..

Die Protagonisten sind dennoch authentisch dargestellt und gut ausgearbeitet. Man lernt die Charaktere im Laufe der Handlung gut kennen. Ein Spannungsbogen ist von der ersten Seite an da und endet hier ein einem Showdown, der zwar viele Fragen klärt, aber den Leser mit einigen wenigen Fragen zurücklässt. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, etwas Entscheidendes verpasst zu haben und so bin ich auch mit dem etwas offenen Ende durchaus zufrieden. Dafür bekommt man eine Auflösung im Showdown präsentiert, die ich weder vorausgesehen noch erwartet habe, was mir sehr gut gefiel.

Für einen Thriller gibt es hier weder ein großes Blut vergießen noch schlimme, eklige Szenen, die zu Alpträumen führen können.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, für 5 Lupen hat es aber noch nicht gereicht. Ich vergebe verdiente 4 Lupen  und freue mich auf die weiteren Bände.

 4Lupen

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s