„nebel über emden“ – von Dietmar Cuntz

Nebel über Emden

Verlag: Brighton Verlag (16. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958760384
ISBN-13: 978-3958760387
Preis: 15,90€

Eine Antwort konnte er nicht geben, weil er die Frage nicht verstand. Lea Schwarz versuchte zu helfen. Sie blickte ihren Sohn an und sagte „Kran-ken-haus“. Dabei sprach sie das Wort gedehnt, unter Betonung jeder Silbe. Er konnte mit dem Wort „Krankenhaus“ nichts anfangen. Pepe Socz gab er einen Plastiklöwen, behielt selbst ein Plastikpferd. Ralf Schwarz zeigte sich beim Umgang mit den Figuren sehr geschickt. Beim Lenken des Pferdes rief er „Hopp … Hopp … Hüäh“. Dietmar Cuntz ist seit 25 Jahren als Richter am Amtsgericht in Frankfurt am Main tätig und wirkt seit einigen Jahren beratend in der Ethikkommission eines Pflegeheims. Mit seinem Mainhattan-Krimi vermischt er geschickt seine Leidenschaft für Bücher mit seinem Leben in Frankfurt.

flower-4

Das Buch „ nebel über emden“ stammt aus der Feder von Dietmar Cuntz und ist im Brighton Verlag erschienen. Mit seinen 143 Seiten ist es ein schnell gelesenes Buch. Es handelt sich um den 1. Band einer MAINhattan Krimi Reihe, mittlerweile gibt es noch 3 weitere Bände, die ebenfalls von Dietmar Cuntz geschrieben wurden.

Dietmar Cuntz ist Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main sowie Berater in der Ethikkommission eines Pflegeheimes.

Die Handlung

Bei der Polizeiinspektion Emden geht ein anonymer Hinweis ein, dass es am hiesigen Krankenhaus einen Todesfall gegeben hat, zu dem es eine Untersuchung zur Todesursache des Patienten geben soll. Damit wird der Polizeioberkommissar Pepe Socz beauftragt. Er ist der Hauptprotagonist in diesem Buch. Zu seiner Person gibt es so viel nicht zu sagen. Er ist alleinstehend, hat aber einen Vater, den er ab und an besucht. Besonders sympathisch war er mir in seiner Figur nicht, das liegt wohl an den kaum vorhandenen Emotionen der Figur. Aber Glückskekse mag er, was ich wirklich witzig fand, denn die Sprüche waren stets treffend zur jeweiligen Situation.

Zuerst wird dem ersten Todesfall keine große Bedeutung beigemessen, schließlich ist es in einem Krankenhaus nicht ungewöhnlich, dass Patienten versterben. Doch bei diesem einen Todesfall bleibt es nicht und jedes mal wieder werden der Polizei dazu anonyme Hinweise gegeben, ja sogar der örtlichen Presse zugespielt. Wer hat ein so großes Interesse daran, dass der Ruf des Krankenhauses geschädigt wird? Und handelt es sich hier wirklich um natürliche Todesursachen oder hat da vielleicht jemand nachgeholfen?

Bei den Untersuchungen zeigt sich zumindest, dass die Aufbewahrung der Arzneimittel in den Schwesternzimmern alles andere als vorschriftsmäßig ist. Und was hat der Zimmernachbar des ersten Opfers gesehen? Im Laufe der Ermittlungen kommen einige Verdächtige in Betracht, die an einem schlechten Ruf des Krankenhauses interessiert gewesen sein könnten und Pepe Socz muss jeden einzelnen davon überprüfen………während die Zeit ihm davon rennt und noch mehr Patienten ihren Aufenthalt im Krankenhaus mit dem Leben bezahlen müssen.

Der Schreibstil

Dietmar Cuntz hat einen wirklich außergewöhnlichen Schreibstil. Zu Beginn hat mich das sehr irritiert. Die kurzen Sätze, die zumeist aus Aufzählungen bestehen, erinnerten mich sehr an Pflegeberichte aus Patientenmappen. Mit Emotionen sowie Ausschmückungen und direkter Rede wird in dem Buch sehr gespart. So fiel es mir schwer, in die Geschichte hineinzufinden, es las sich einfach nicht flüssig genug  für mich. Auf eine gewisse Art und Weise war es aber genau DAS, was das Buch hier ausmacht und Dietmar Cuntz bleibt diesem Schreibstil wohl auch treu, wie ich von den Klappentexten der anderen Bände erkennen kann.

Meine Meinung

Der Brighton Verlag hat sich auf das Besondere spezialisiert, auf Bücher, die man nicht stapelweise in Großbuchhandlungen findet und deren Autoren weltbekannt sind. Hier werden Autoren gefördert, die speziell schreiben……Klasse statt Masse, aber nicht jedermanns Sache. Auch wenn mich das Buch nicht komplett überzeugt hat, vergebe ich 3 von 5 Lupen, eben weil es so speziell ist.

 3Lupen

Advertisements

„Alles Tofu, oder was?“ – von Ellen Berg

Alles Tofu oder was

Taschenbuch: 334 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (18. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746631289
ISBN-13: 978-3746631288
Preis: 9,99€

Aber bitte mit Soja!

Für Dana kommt’s dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschließt, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als große Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen.

flower-4

„ Lassen Sie mich ein wenig ausholen“……

Um mal etwas Abwechslung in meine Lesegewohnheiten zu bringen, entschied ich mich für „leichte Kost“ ohne Blut und Gemetzel, dafür aber mit viel Witz, lockeren Sprüchen und Lachgarantie.

Diese Zutaten gibt es alle im Roman „ Alles Tofu, oder was?“ von Ellen Berg – und das nicht zu knapp.

Was kann einer jungen alleinerziehenden Mutter schlimmeres passieren, als das der Freund abhaut?

Nun, eine ganze Menge…..das vegane Restaurant, welches Dana mit voller Überzeugung führt, steht kurz vor der Pleite, die Tochter ist mit Gemüsebratlingen nicht wirklich glücklich, der Dackel bettelt um ein saftiges, rohes Stück Fleisch, die Wohnung nebst Restaurant wird fristlos gekündigt, der Vater wird von der Mutter aus der Wohnung geschmissen und nistet sich bei der Tochter ein………und da sind auch noch ein paar Männerbekanntschaften und der unscheinbare Philipp…….

Ellen Berg ist hier ein absolut witziger Roman gelungen, aufgepeppt mit coolen Sprüchen und garniert mit chinesischen Weisheiten des Koches Hung Tai, der für Dana die leckersten veganen Gerichte zaubert. Ich kann nur sagen, meine Lachmuskeln wurden arg strapaziert.

Ein wenig naiv kommt die junge Dana daher, aber mit ihrer Art ist sie mir sehr sympathisch. Als Tochter aus einem Lehrerelternhaus hat man es auch wahrlich nicht leicht. Die Hauptprotagonistin ist gut ausgearbeitet und man merkt den Wandel im Charakter, den sie im Buch durchmacht aufgrund der Umstände, die sie zwingen, wahrscheinlich auch etwas erwachsener zu werden, bzw. ihre teils verbohrten Ansichten auch mal etwas zu lockern, um weiter zu kommen.

Auch die anderen Charaktere sind sehr authentisch und nicht einer war mir unsympathisch – vom Anwalt Jens Andresen mal abgesehen. Dieser verschwand mir auch zu abrupt wieder von der Bildfläche. Allerdings waren die Dialoge zwischen ihm und Dana einfach nur genial.

Aber selbst Frau Müller-Mertens, welche für die Firma arbeitet, die Dana die Kündigung der Räume geschickt hat, fand ich sehr gelungen und nicht unsympathisch. Einer muss nun mal immer der „Bösewicht“ sein. Und dass sie auch nicht vollkommen ist und sie ebenso ihre Träume hat, die warum auch immer nicht erfüllt werden – also auch sie nur ein Mensch ist – fand ich sehr gut dargestellt von Ellen Berg.

Die Handlung ist spannend geschrieben, man konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Es war ein wenig nach dem Motto: „ Und wenn du denkst, es geht nicht mehr……kommt es noch knüppeldicker“. Der Roman hätte gern noch ein paar mehr Seiten haben dürfen.

Es war garantiert nicht mein letztes Buch von Ellen Berg, ich habe mich einfach herrlich unterhalten gefühlt und war oft in Erklärungsnot meinem Mann gegenüber, der mich mehrmals verdutzt angeschaut hat, als ich gar nicht mehr aufhören konnte vor Lachen.

Das Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und ich vergebe gern verdiente 5 Lupen.

5Lupen

 

Blogtour „Und ich bringe dir den Tod“ von Jörg Böhm

Banner

01.07. ♦ Chias Bücherecke ♦
02.07. ♦Chellush´s Bücherwelt ♦
03.07. ♦ Schlunzen – Bücher ♦
04.07. ♦ Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
05.07. ♦ Willkommen auf meinem Blog ♦
06.07. ♦ Books Dream
07.07. ♦ Claudis Gedankenwelt ♦

Heute ist Tag 5 unserer Blogtour –
Herzlich Willkommen auf meinem Blog

Bei mir  erfahrt ihr etwas über die Schauplätze, die in dem 3. Teil der Emma Hansen Reihe von Jörg Böhm eine Rolle spielen ( die Bücher kann man übrigens unabhängig voneinander lesen). Der Handlungsort des Buches spielt ja auf der Landesgartenschau Landau und in deren Umgebung. Diese Landesgartenschau 2015 findet tatsächlich  gerade statt. Deshalb kann ich euch dazu sogar Originalaufnahmen zeigen, die mir von der Marketingabteilung der Landesgartenschau Landau freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden  – ein großes Dankeschön dafür.

Die Stadt Landau liegt im Süden von Rheinland-Pfalz zwischen Rhein und dem Pfälzer Wald.Landau ist eine Universitätsstadt und eine der größten Gemeinden Deutschlands, die Weinbau betreiben. Etwa 45000 Menschen leben in der Metropole.

Als erstes möchte ich euch  das Highlite der Landesgartenschau Landau zeigen – der Aussichtsturm. An diesem baumelte ja der Oberbürgermeister der Stadt. Wer hat ihn wohl dort hingehängt? Oder war es Suizid?

Unbenannt

Im Buch beschreibt Jörg Böhm auch die komplizierte Wohnsituation der Studenten. Vor der Bürgermeisterwahl sollten im Buch die ehemaligen Kasernen ausgebaut werden zu Studentenwohnheimen, doch danach war davon keine Rede mehr – wie so oft bei Politikern. Viel lukrativer war dem Oberbürgermeister die Sanierung der Kasernengebäude und der anschließende teure Verkauf.

Auf dem nächsten Bild seht ihr im Hintergrund diese Kasernen.LGS Blumen mit den Kasernen

Ein Blick vom Turm auf das Areal der Landesgartenschau Landau. Da sollte man schon schwindelfrei sein…….

LGS vom Turm aus

Noch einige Bilder von der LGS Landau……

LGS See      LGS

Gewinnspiel_flower-7

LGS Blumen

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:

3 handsignierte Bücher von Jörg Böhm „Und ich bringe dir den Tod“.

undichbringedirdentod

Was müsst ihr dafür tun? Beantwortet einfach folgende Frage :

Warst Du schon einmal auf einer Landesgartenschau und wie hat es Dir gefallen?

Eure Antwort schreibt ihr einfach als Kommentar unter diesen Beitrag. Beantwortet auch die anderen Fragen auf dem jeweiligen Blog und ihr erhöht eure Gewinnchance, denn dann springen mehr Lose in den Lostopf von euch .

Teilnahmebedingungen:

♦ Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständnis der Eltern
♦ keine Haftung für Verlust der Gewinne auf dem Postweg
♦ Versand nur innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz
♦ keine Barauszahlung der Gewinne

Die Auslosung findet am Ende der Blogtour statt. Ausgelost wird unter allen Kommentaren von allen Blogseiten.
Teilnahmeschluss ist der 07.07.2015 23:59 Uhr.

Ich wünsche allen viel Glück!

Und ich bringe dir den Tod – von Jörg Böhm

undichbringedirdentod

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Der Kleine Buch Verlag (1. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3765088048
ISBN-13: 978-3765088049
Preis: 14,90€

Die Landesgartenschau 2015 soll das Ereignis für Landau werden. Doch dann werden zwei Skelette auf dem Gelände entdeckt. Während sich Hauptkommissarin Emma Hansen neben dem mysteriösen Mordfall auch privat ganz neuen Herausforderungen stellen muss, wird der Politiker tot aufgefunden, der die Gartenschau in die Pfalz gebracht hat. Doch wer hat den Mord zu verschulden? Gibt es einen Zusammenhang zwischen seinem und dem Tod einer französischen Studentin, die wenige Wochen zuvor vergewaltigt und ermordet worden ist? Als Emma zu ermitteln beginnt, wird sie immer tiefer in einen Strudel aus abgrundtiefem Hass und unbändiger Gier hineingezogen. Und begeht schließlich einen tödlichen Fehler … Der dritte spannende Fall von Emma Hansen rund um die Landesgartenschau 2015.

flower-4

Was macht der Oberbürgermeister baumelnd am Aussichtsturm der Landesgartenschau Landau?

Diese Frage versuchen die Kommissare Emma Hansen und ihr Kollege Matthias Roth im 3. Band der Emma Hansen Reihe „ Und ich bringe dir den Tod“ von Jörg Böhm zu beantworten.

Was sich als gar nicht so einfach herausstellt……

Es der 3. Teil um das Emittlerduo Emma und Matthias von Jörg Böhm. Man muss die Bände nicht zwangsläufig in der chronologischen Reihenfolge lesen, die Geschichten sind in sich abgeschlossen. Wer aber den beruflichen und privaten Werdegang der Ermittler Emma und Matthias verfolgen möchte, sollte sich erst Band 1 und 2 zu Gemüte führen.

In diesem Band ist Emma Mutter geworden – aber eher unfreiwillig. Sie zieht Luiz, das Kind ihres verstorbenen Vaters, groß, quasi ihren Halbbruder. Die leibliche Mutter hat sich aus dem Staub gemacht. Dass dies nicht einfach mit Job und alleinerziehend unter einen Hut zu bringen ist, merkt Emma sehr schnell. Ihre Mutter ist zwar eine große Hilfe, aber die Beziehung der beiden ist nicht gerade die beste. Auch Matthias trägt eine große Last mit sich herum. Liegt seine Frau doch seit einem gescheiterten Suizidversuch im Koma und die Aussichten stehen nicht wirklich gut.

In Landau sind die Vorbereitungen zur Landesgartenschau in vollem Gange. Da wird gebaggert, Bäume gepflanzt, Grünflächen angelegt  und was so alles gemacht werden muss, dass es auf riesigem Areal richtig blühen kann. Der Verantwortliche Bauleiter für die Landesgartenschau ist Stephan Bellheim, der zufällig im Eiscafe auf  Emma, ihre Mutter und den kleinen Luiz trifft.  Emma findet Stephan auf Anhieb sehr sympathisch und die letzte feste Beziehung von ihr lag auch schon etwas länger zurück…..

Bei der Suche nach früheren Bomben, Überbleibsel aus dem letzten Krieg, findet der Bombensuchtrupp plötzlich 2 Skelette auf dem Gelände. Emma und Matthias beginnen mit den Ermittlungen, wer die 2 Personen gewesen sind. Doch damit nicht genug…….hängt doch an einem Morgen plötzlich der Oberbürgermeister Roland Wierig am Aussichtsturm auf dem Gelände der Landesgartenschau…..

Wierig ist ein sehr unsympathischer Typ, nur auf Profit aus und er setzt seine Ziele ohne Rücksicht auf Verluste durch. Dabei geht es auch nicht immer legal zu. Hat er sich mit seinen Machenschaften so große Feinde gemacht oder war es Suizid? Seine Ehe bestand nämlich auch nur noch auf dem Papier…….

Jörg Böhm hat mit Emma Hansen eine sehr sympathische Hauptprotagonistin geschaffen, die ihre kleinen menschlichen Macken und Fehler hat, die sie aber genau aus dem Grund  so authentisch wirken lassen. Auch die anderen Protagonisten kommen sehr menschlich und realistisch zur Geltung.

Die Handlung ist gut durchdacht und mit dem Schauplatz greift Jörg Böhm ein gerade tatsächlich stattfindendes Ereignis auf. Die Landesgartenschau findet 2015 wirklich in Landau statt. Eben so gibt es das Geothermie-Kraftwerk und die Probleme der zu wenigen Studentenwohnungen.

Auch die Blindgänger des 2. Weltkrieges existierten wirklich und machten die Arbeiten auf der LGS schwieriger als erwartet. Diese Verknüpfung zwischen Buch und dem realen Geschehen mit dem von ihm gewählten  Schauplatz finde ich sehr gelungen.

Etwas störend für meinen Lesefluss war die wenig vorhandene Spannung am Anfang des Buches. Hier hätte ein schnellerer Spannungsaufbau sein können. Besser wurde es nach dem ersten Drittel und ab da wollte ich auch nur noch ganz schnell  wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Jörg Böhm führt den Leser mehrfach in die Irre, was die Auflösung des Falles betrifft. Dazu gibt es zu viele Verdächtige in dem Buch, zu viele Verstrickungen von Personen, die auf irgendeine Art und Weise miteinander in Beziehung stehen oder standen. Dies war für mich verwirrend, ich musste Passagen  oft mehrmals lesen, um die richtige Verknüpfung her zu stellen. Ich hatte zwar einen leisen Verdacht was den Täter betrifft, aber das ich dann tatsächlich richtig lag mit meiner Vermutung hat mich doch überrascht und war nicht vorher zu sehen – wie das dramatische Ende auch. Dieses war sehr gelungen.

Die Kapitel sind kurz gehalten und der Schreibstil ist sehr flüssig, was das Buch zu einer schönen Urlaubslektüre werden lässt. Also wer noch Platz im Koffer hat – dieses Buch sollte mit.

Auch die anderen Bücher von ihm stehen schon in meinem Regal und werden mir die lauen Sommernächte versüßen.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, welches ich in Verbindung mit der gerade stattfindenden Blogtour „ Und ich bringe dir den Tod“ bekommen habe.

 4Lupen

 

[Blog-Tour] Interview mit Jörg Böhm – „Und ich bringe Dir den Tod“ #Tag 4

Heute ist tag 4 unserer Blogtour und bei http://www.büchersindfliegendeteppicheinsreichderphantasie.wordpress.com gibt es ein Interview mit Jörg Böhm, welches Janababsi geführt hat. Es gibt auch etwas zu gewinnen – 3 handsignierte Bücher von ihm. Geht dazu einfach auf den Blog von Janababsi und beantwortet ihre Frage dort und schon springt ihr in den Lostopf….viel Glück!

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Blogtour Joerg Boehm

01.07.  ~ Chias Bücherecke ~
02.07. ~ Cellush’s Bücherwelt ~
03.07. ~ Schlunzen Bücher ~
04.07. ~ Willkommen auf meinem Blog  ~
05.07. ~ Ein Anfang und kein Ende ~
06.07. ~ Books Dream ~
07.07. ~ Claudis Gedankenwelt ~

Hallo und herzlich willkommen zum 4. Tag unserer Blog-Tour.
Ich habe dem Autor Jörg Böhm einige Fragen gestellt und hoffe, Euch die Person die hinter diesem Buch steckt etwas näherbringen zu können.

Hallo Jörg,

ich freue mich, im Rahmen der Blogtour zu Deinem neuesten Krimi „Und ich bringe Dir den Tod“, ein wenig mit Dir plaudern zu dürfen.

Und wie ich mich erst freue … 🙂

Verrätst Du uns ein paar Daten zu Deiner Person?

JoergBoehm2

Ich bin noch 35 Jahre alt, verheiratet und wohne in der Lüneburger Heide. Geboren und aufgewachsen bin ich im Westerwald und ich habe lange Zeit dort gelebt, wo meine Emma-Hansen-Krimis spielen: im Südschwarzwald und an der…

Ursprünglichen Post anzeigen 994 weitere Wörter